0 Kommentare

Der Lehrplan (1): Faust. Der Tragödie erster Teil

Von lennart • 14.02.2016

Hier kotzte Goethe, Gedenktafel in Tübingen

Die Fähigkeit zu lesen erschließt eine neue Welt. Leider schrumpfte sie bei vielen von uns mit den Jahren auf die Größe eines Kleingartens. Auslöser dieses Schwundes war oft der Widerwille, den schulische Pflichtlektüre in uns hervorrief. Doch was gab man uns damals eigentlich zu lesen? Die Kolumne „Der Lehrplan“ erinnert unter Missachtung jeglicher Interpretationsregeln an Werke aus dem Schulunterricht. (mehr …)

Trenner
0 Kommentare

Held des Tages! Beamter macht sechs Jahre am Stück blau

Von Daniel • 12.02.2016

Beamter kommt sechs Jahre nicht zur Arbeit!

Ganz selten will ich mich vor manchen Personen verneigen. Ein Teufelskerl! Und das Beste: Er las in der Zeit Philosophiebücher

Ich will dazu gar nicht so viele Worte verlieren. HELD! Alle näheren Infos bei SpOn, wo sie das bei Karriere eingeordnet haben, was ich fast noch mehr mag…

(via Torsun)

Trenner
4 Kommentare

JuliensBlog muss nicht in den Knast, ist aber dennoch nicht witzig

Von Daniel • 12.02.2016

JuliensBlog ist ein YouTuber, der Battle Rap auf politisch inkorrekte Beleidigungen runterbricht und das meist noch nichtmal rappt, sondern einfach nur so in Videos vor sich hinranted. Damit erreicht er über eine Millionen Abonnenten, weil… ja, warum eigentlich?
Auf jeden Fall verdient Julien damit nicht schlecht. „Der Erfolg seines Formats JuliensBlog soll Sewering monatlich einen Gewinn zwischen 8.000 und 16.000 € einbringen.“ steht auf der Wikipedia und vor Gericht hieß es, dass Julien 2014 rund 90.000 Euro verdiente.

Beim Bahnstreik der GDL im letzten Jahr stellte Julien ein Video online, wo er sich in einen Rant steigerte der damit endete, dass er Bilder von Menschen in Gaskammern zeigte und das dann in Bezug auf die GDL mit „Vergasen sollte man die Mistviecher!“ und „Wisst ihr noch, wie die Juden mit Zügen nach Auschwitz transportiert wurden? Man sollte die Zugführer da hinbringen. Ich fahr den Zug und zwar umsonst. Und ohne zu streiken.“ kommentierte.

Screenshot aus Juliens Blog Bahnstreik Video

YouTube selbst wollte das Video dennoch nicht sperren im Gegensatz zu einem Musikvideo von Julien mit dem Titel „11. September“, das wohl auch Thema für die BPjM war. Dass es irgendwelche Grenzen gibt dürfte Julien, der seinen ersten Kanal auf Druck seines damaligen Arbeitgebers einstellte, also gar nicht so neu sein, nur eben reichlich egal.
So sagte er auch in einem anderen Clip zu dem Thema Aids, welches ebenfalls offiziell nicht mehr zugänglich ist:

„Weil die Schwulen manchmal von ihrem eigenen Ufer abdriften […], haben wir Menschen es dann irgendwann gekriegt.“

Die GDL-Sache endete nun für Julien Sewering mit einer Vorstrafe wegen Volksverhetzung. Acht Monate Haftzeit mit einer Bewährungszeit von drei Jahren und einer Geldauflage von 15.000 Euro sowie die Übernahme der Gerichtskosten.

Begründet wurde das Urteil auch mit der Uneinsichtigkeit von Sewering. So verteidigte er sich mit Unwissenheit („Dass man das in Deutschland nicht darf, habe ich nicht gewusst.“), bestand aber weiterhin darauf, dass das lustig sei („Es war witzig gemeint.“) und seine „Videokunst“ dem Zeitgeist entspräche. Was seinem Anwalt zu Folge wiederum nicht dem Zeitgeist entspricht wäre allerdings §130 gegen Volksverhetzung. Dieser „sei in einer Zeit entstanden, als die NS-Zeit den Menschen noch in Erinnerung war, und somit nicht mehr zeitgemäß wäre.“

Nun aber die Nachricht für alle Fans von Julien, der wohl aus gutem Grund seit 10 Monaten keine neuen Videos in seinen Channel hochlädt:
Nein, Julien kommt nicht in den Knast. Genau das heißt nämlich Bewährung! Innerhalb dieser drei Jahre darf sich Julien beweisen und die Vollstreckung einer verhängten Strafe – die acht Monate – abwenden. Was wohl heißt, dass Julien auch in den nächsten Monaten besser keine Videos macht oder diese vorher juristisch prüfen lässt. Außerdem ist es nun juristisch sicher: Julien ist nicht witzig. Also falls da jemand jemals Zweifel dran hatte.

Und tatsächlich kündigte Julien in Bezug auf seinen Haupt-YouTube-Channel auf seiner Facebook-Seite bereits an:

„Wird ganzes Jahr kein einziges anderes Video geben.“

Trenner
0 Kommentare

Das Ende der Welt ist nahe…

Von Daniel • 12.02.2016

Das Ende der Welt 2016

Genau, so vorhergesagt in dem unterschätzten Ghostbusters II. Valtinesday – Bummer! (mehr …)

Trenner
2 Kommentare

Vier Gründe warum ich den achten Harry Potter nicht lesen werde

Von Daniel • 12.02.2016

Harry Potter 8 - The Cursed Child

Am 31. Juli erscheint der achte „Harry Potter“ oder eben doch nicht. „Harry Potter and the Cursed Child“ ist nämlich der Arbeitstitel eines Theaterstücks. Hier vier Gründe warum ich es nicht lesen werde… (mehr …)

Trenner
0 Kommentare

101 Fakten über Batman und mehr nanananana…

Von Daniel • 11.02.2016

Batman

Holy Ashtray, Batman! 101 Trivia-Facts über den Fledermausmann in nur einem Clip und wem das nicht reicht, der kann noch die gesamte Holy-Bibliothek von Robin aus der 60ies-Serie hier abspielen und hier gibt es angeblich alle Lautmalereien der 60ies-Serie in nur einem GIF. Biff Bang Pow!

(via biotv)

Trenner
0 Kommentare

Gravitationswasbitte? Was sind Gravitationswellen?

Von Daniel • 11.02.2016

Was sind Gravitationswellen?

Ich weiß nicht wie es Euch heute ging, aber ich las mehrere Headlines über Gravitationswellen und alles was hängenblieb ist:

„Einstein hatte recht, bätsch!“

Aber was sind genau Gravitationswellen? Dieses kleine Video erklärt es.

„Raum und Zeit hängen miteinander zusammen. Deshalb können sehr schwere Massen den Raum strecken und stauchen – es entstehen sogenannte Gravitationswellen. Die Animation erklärt auf einfache Weise das Phänomen der Gravitationswellen und wie diese die Raumzeit verzerren.“

Noch mehr Infos zum Thema gibt es bei Astrodicticum Simplex: Was können und wozu braucht man Gravitationswellen?

(via blogrebellen)

Trenner
0 Kommentare

Smooth…

Von Daniel • 11.02.2016

Miss You Stormtrooper!

(via ekelias)

Trenner
1 Kommentar

Herr der Ringe – Die komplette Zeichentrickverfilmung

Von Daniel • 10.02.2016

Bakshis Der Herr der Ringe

Noch vor Peter Jackson kam „Der Herr der Ringe“ in die Kinos. Als Zeichentrick von Ralph Bakshi der zuvor mit „Die Welt in 10 Millionen Jahren“ bereits ein Zeichentrick-Fantasy-Epos auf die Leinwand brachte und Animationsfilme für ein erwachsen(er)es Publikum machte.

Bakshi selbst bemühte sich um die Rechte nachdem er erfuhr, dass John Boorman (u.a. „Excalibur“, „Zardoz“, „Beim Sterben ist jeder der Erste“)plante den gesamten „Herr der Ringe“ in einem einzigen Film abzuhandeln. Bakshi dazu:

„Das ist doch Irrsinn. Wieso sollte man etwas verfälschen was Tolkien schuf?“

Dabei bestand Tolkien selbst immer darauf, dass er ein einziges Buch schuf und keine drei Einzelbücher. Überhaupt war die Einteilung als Trilogie, die wir auch durch Jacksons Filme kennen, aus Kostengründen durch den Verlag vorgenommen. Papier war in der Nachkriegszeit teuer.

Wäre es nach Tolkien gegangen wäre das Buch in sechs Teile unterteilt wurden, deren Titel schon feststanden. Als die Verleger dann ihre Unterteilung in drei Bände durchsetzen konnten nahmen sie auch Einfluss auf die Namensgebung. So bevorzugte Tolkien den Titel „Der Ringkrieg“ für den dritten Band, da „Die Rückkehr des Königs“ zu viel spoile. (mehr …)

Trenner
1 Kommentar

Boof the Wombat

Von Daniel • 10.02.2016

Boof the Wombat
(mehr …)

Trenner

Aktuelle Posts

Der Lehrplan (1): Faust. Der Tragödie erster Teil

Die Fähigkeit zu lesen erschließt eine neue Welt. Leider schrumpfte sie bei vielen von uns mit den Jahren auf die Größe eines Kleingartens. Auslöser dieses Schwundes war oft der Widerwille,...

Held des Tages! Beamter macht sechs Jahre am Stück blau

Ganz selten will ich mich vor manchen Personen verneigen. Ein Teufelskerl! Und das Beste: Er las in der Zeit Philosophiebücher Ich will dazu gar nicht so viele Worte verlieren. HELD! Alle näheren...

JuliensBlog muss nicht in den Knast, ist aber dennoch nicht witzig

JuliensBlog ist ein YouTuber, der Battle Rap auf politisch inkorrekte Beleidigungen runterbricht und das meist noch nichtmal rappt, sondern einfach nur so in Videos vor sich hinranted. Damit erreicht...

Das Ende der Welt ist nahe…

Genau, so vorhergesagt in dem unterschätzten Ghostbusters II. Valtinesday – Bummer!