Die Dame mit dem Einhorn

-

Die Dame mit dem Einhorn
Die Dame mit dem Einhorn ist eine Serie von sechs Wandteppichen aus dem 15. Jahrhundert. Seit 1882 findet man die Teppiche im Musée de Cluny in Paris. Es wird davon ausgegangen, dass fünf der sechs Teppiche für die Sinne stehen. Der sechste Teppich mit der Inschrift „À mon seul désir“, zu deutsch „Mein einziges Verlangen“, entschließt sich dieser Interpretation.

Oft wird geschrieben, dass der Teppich für einen sechsten Sinn stehen soll. Oft aber auch, dass er für die Liebe an sich steht. Dabei ist unklar, ob der Teppich der erste oder der letzte der Serie ist.

Genau wie schon vereinzelt die Wandteppiche der Jagd des Einhorns sind die Teppiche im Stile der Mille-Fleur gestaltet, was sich auf den mit zahlreichen Blumen geschmückten Hintergrund bezieht.

Der Geschmackssinn
Die Dame mit dem Einhorn - Geschmackssinn
Der Gesichtssinn
Die Dame mit dem Einhorn - Gesichtssinn
Der Tastsinn
Die Dame mit dem Einhorn - Tastsinn
Der Geruchssinn
Die Dame mit dem Einhorn - Geruchssinn
Der Hörsinn
Die Dame mit dem Einhorn - Gehörsinn
À mon seul désir

Die Dame mit dem Einhorn - À mon seul désir

UPDATE: @antertainer hat mich gerade auf das Remake von Joey Syta aufmerksam gemacht. Der hat in zweijähriger Arbeit den letzten Teppich mit LED-Lämpchen Lite-Brite® Pegs nachgebaut. Seht hier: www.joeysyta.com

Vorher auf dem Einhorn:
Mehr zu den „Die Jagd des Einhorns“-Wandteppichen

    Ein Kommentar:

  • Moss schreibt am 24. November 2010 um 00:47

    Das Syta-Remake besteht nicht aus LEDs, sondern aus Lite-Brite® pegs, so ’ner Art Ministeck in augenkrebsbunt.

    Ich hab’ mir lieber das Original in Paris angeguckt. Und ’nen Krach mit meiner Frau eingefangen, weil ich nicht merkt, dass ich mehr als zwei Stunden mit der Dame à la Licorne verbracht hatte …

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!