An die Öpve

-

Einen öpvigen Abend wünsche ich!  Schön, an diesem tollen Blog mal nicht nur teilhaben, sondern auch teilnehmen zu dürfen. Da meine Einstand für die Gastbloggerwoche schon etwas Besonderes sein soll, habe ich mich mal zwei Stunden vom Internet abgenabelt, um das zu schreiben, was ihr nun weiter unten lesen könnt: eine Ode an die Öpve.

Es reitet spät durch Wind und Nacht
ein Einhorn. Was hast du gedacht?
Es reitet? Ja, es muss nichts tun.
Die Kraft der Öpve trägt es nun.

Drum Mensch, der du dich stets verhärmst –
sieh‘ zu, dass du vom Einhorn lernst!
Und falls es sich beschwerlich lebt,
dann mach‘, dass Öpve dich verklebt!

Die Öpve-Glitzersternenpracht,
sie soll dich tragen in der Nacht.
Und endet mal dein Lebenslauf,
dann löst du dich in Öpve auf.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!