2 Kommentare

Sean Youngs Dune Making Of auf Super 8

Von Daniel • 05.05.2010

Ich liebe Lynch und ich habe letztens einen neuen Zugang zu Dune gefunden. So war das Science Fiction Epos in meinen Augen immer der schwächste Lynch. Das soll aber nicht heißen, dass er schlecht ist.

Als ich ihn jetzt vor zwei Wochen nochmal sah hab ich mir gedacht, dass so manche cheesy Ästhetik und Erzählweise doch direkt aus den Bibelfilmen der 50er (Cecil B. de Mille) stammen könnte. Das passt natürlich perfekt zu der Muadib Heilandsgeschichte von Dune. Rückblickend glaube ich sowieso, dass Lynchs 80er Jahre in gewisser Weise Tribut an seine Idole zollen sollten.

Der Elefantenmensch ist sein Todd Browning – es gibt da wirklich frappierende Übereinstimmungen mit Freaks. Dune ist eben sein Die zehn Gebote. Blue Velvet ist eindeutig Lynchs Version eines Hitchcock Films. Bleibt also nur noch Wild At Heart, den ich nicht wirklich einordnen kann, man würde es sich wohl zu einfach machen, wenn man sagt es wäre seine Variante vom Zauberer von Oz. Vielleicht ist es ja sein Entwurf eines Elvis Films.

Wieauchimmer – Sean Young hat mit einer Super 8 Kamera ihr eigenes kleines Making Of von Dune gedreht und das gibt es hier:

[via nerdcore]



2 Trackbacks »

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Zutraulicher Vogel

Wait for it… (via floyd)

Alte Posts…

Geht mir hier im Blog auch genau so: (via reddit)

Star Wars Shirts im Metal-Look

Ich stehe ja total auf die Death-Metal-Ästhetik und auf Star Wars eben auch, von daher sagen mir diese Star-Wars-Death-Metal ebenfalls zu. Gibt es hier bei Metal sucks. (via geek alerts)

Hamster macht Sport, so wie ich ihn machen würde…

…gut, also im Gegensatz zu mir macht der Hamster da schon etwas. Ich würde ja persönlich eher zu gar nicht Sport machen tendieren. Aber immerhin muss der Hamster gar nicht mehr aufstehen....