Das Beste am Tag: Kinderbücher

-

“Life is so incredible. inspiring and terrible, but mostly fucking wonderful.” sollte das Motto meines Blogs werden und in den letzten Tagen habe ich begonnen jeden Abend darüber nachzudenken was der Glücklichste oder der Schönste Moment am Tag war. Vielleicht auch einfach nur der, der mir erwähnenswert erscheint. Denn es sollte jeden Tag etwas erwähnenswertes geben. Seit Vorgestern weiß ich, dass ich darüber auch bloggen möchte. Also werde ich jetzt jeden Tag über das Beste des vorherigen Tages schreiben. Es ist immer der erste Blogpost des neuen Tages und bezieht sich auf den Tag zuvor.

26. August 2010

Gestern war es eine Unterhaltung über Kinderbücher und Astrid Lindgren. Nicht unbedingt der Unterhaltung wegen, die war ziemlich oberflächlich, aber das Thema ließ mich dann doch ein wenig nostalgisch werden. Was ich las und was ich mochte. Ich liebte die Gebrüder Löwenherz, diese traurige Geschichte des sterbenden Bruders.

Komischerweise blieb mir am meisten ein Buch in Erinnerung das gar nicht mal so gut war. Es war relativ dick und hatte einen blauen Einband mit einem VW-Bully drauf und einem Wolf der den Mond anheulte. Es war als Tatsachenbericht geschrieben und ging darum einen Schatz zu finden und ich dachte immer nur, wenn die diesen Schatz gefunden hätten, dann hätten sie niemals dieses Buch geschrieben und hatte recht. Nun gut, letzendlich war die Story fiktiv und irgendwas muss ja dran sein, dass ich es so in Erinnerung habe. Es ist übrigens „Heul doch den Mond an“ von Werner J. Egli.

An Kinderbücher zu denken die ich mal las war das Beste gestern. Find ich gut.

    Ein Kommentar:

  • Dominik schreibt am 27. August 2010 um 03:30

    Hm, das Beste an vielen Tagen derzeit sind die Anrufe. Ich rufe sie an, sie ruft mich an – und wir lesen uns vor – derzeit Aus Kinderbüchern. Momentan „Drachenreiter“ und „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke. Das tollste heute war, dass ich den letzten fucking semesterferienarbeitstag hinter mich gebracht habe und eine Mitfahrgelegenheit aufgetan habe (internetz sei dank) und ab nächster Woche wieder bei ihr bin.

    (keine Ahnung warum ich das jetzt hier so hin schreibe, aber ich finde die Idee gerade toll. Sollte eine Seite geben wo jeder das posten könnte. hm. hmhm. keinzeit. hm.)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!