0 Kommentare

Lasergeschnittene Schallplatte

Von Daniel • 06.08.2010

laser back in

Jari Suominen und Niklas Roy haben mit einem Laser eine Platte auf Plexiglas gebannt. Insgesamt acht Loops haben sie durch eine Vektorgrafikvorlage auf das runde Ding gebannt.

Die Intensität des Lasers wurde gabei durch die unterschiedlichen Farben der Linien (s.o.) gesteuert, so entsteht also ziemlich weirder wirrer Kram, der die Nadel teilweise ordentlich springen lässt. Tiptop, jetzt bitte den Laser für daheim, damit man sein eigenes Vinyl machen kann.

[via Today And Tomorrow]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Schrebergartensoul-Sänger erhält Preis für konspirativen Bimbam

In Wien wurde gestern von Skeptikern das Goldene Brett für ganz „besondere“ Leistungen in puncto Weltbild verliehen. Gewonnen hat Xavier Naidoo – und das völlig verdient. Eine Laudatio. Er...

Einwanderung – Die Mär von den Kosten

Aua, das wird CDU/CSU, AfD, NPD und Co. nicht gefallen. Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Einwanderung für Deutschland ein Gewinngeschäft sei. Das Zentrum für Europäische...

Gegenteile

(via ekelias)

Video & Free Download: Befindlichkeiten von Der Torsun & Das Einhorn

Hier ist der erste Song meiner neuen Band Der Torsun & Das Einhorn. Wir freuen uns natürlich, wenn Ihr das Video weit weit in die Welt verbreitet! ‘Synthesizer? Was zur Hölle sind...