0 Kommentare

Mappiness: Die App zum Glück

Von Daniel • 25.08.2010

mappiness

Scheiß Briten. Die haben nämlich jetzt ne App die Dich zum Glück führt. Aber eben nur in Großbritannien. Aber was soll’s ich hab ja auch kein iPhone. Was irgendwie heißt, dass der Weg zum Glück über Umwege wie Apple nach England führt. Hätte ich nicht gedacht.

Wenn Du die App gedownloadet hast piept sie ab und an und fragt nach Deinem Gemütszustand. Der wird dann mitsamt deiner Position getrackt. So wollen die Erfinder der App feststellen welche Orte und Umgebungen Leute glücklich machen. Die Daten kannst Du Dir auf der Mappiness-Seite auf einer Google-Map ansehen.

Die Idee finde ich sehr schön, aber hier bringt mir das ja nichts. Danke für gar nichts!

[via StapleNews]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Fantasy Filmfest 2015 – Programm bekannt

Ich bin ja Fan des Fantasy Filmfests, aber leider aus Zeitgründen meist viel zu selten da. Viele Filme werden auch zu Zeiten gezeigt wo ich einfach nicht kann. Daher wird das Meiste dann eben...

Videos zeigen alle Änderungen die an Star Wars vorgenommen wurden

Es gibt bereits einige Aufstellungen der Änderungen die George Lucas an Star Wars vornahm. Die ersten Anpassungen nahm Lucas bereits 1981 vor als er „Episode IV“ in den Title-Crawl...

Fnord – Aus dem Inneren einer Troll-Fabrik

Fnord ist ein Kunstwort welches das gezielte Einspielen von Information und Desinformation bezeichnet. Es stammt aus der Verschwörungsroman-Trilogie „Illuminatus!“. Nun hat die...