0 Kommentare

Mappiness: Die App zum Glück

Von Daniel • 25.08.2010

mappiness

Scheiß Briten. Die haben nämlich jetzt ne App die Dich zum Glück führt. Aber eben nur in Großbritannien. Aber was soll’s ich hab ja auch kein iPhone. Was irgendwie heißt, dass der Weg zum Glück über Umwege wie Apple nach England führt. Hätte ich nicht gedacht.

Wenn Du die App gedownloadet hast piept sie ab und an und fragt nach Deinem Gemütszustand. Der wird dann mitsamt deiner Position getrackt. So wollen die Erfinder der App feststellen welche Orte und Umgebungen Leute glücklich machen. Die Daten kannst Du Dir auf der Mappiness-Seite auf einer Google-Map ansehen.

Die Idee finde ich sehr schön, aber hier bringt mir das ja nichts. Danke für gar nichts!

[via StapleNews]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Anders sein…

(via falk)

Berlin hat die kleinste Disco der Welt

Ich war am Wochenende unterwegs (mehr dazu später) und las im Bordmagazin von Norwegian Air dann über die kleinste Disco der Welt. Diese ist eine Telefonzelle und steht in Berlin. Da musste erst...

Katzenvideos machen glücklich

Wir wussten es ja schon lange, aber schön, dass es nochmal so deutlich gesagt wird: „Looking at cat videos increases your happiness by 28% and decreases anxiety by 33%.“ Knapp 7000...

Wes Craven’s Slasher High School

Teen-Slasher-Romantic-Comedy. Was hier für einen Musikvideosketch herhalten muss, würde ich gerne als abendfüllenden Spielfilm sehen.