0 Kommentare

Mappiness: Die App zum Glück

Von Daniel • 25.08.2010

mappiness

Scheiß Briten. Die haben nämlich jetzt ne App die Dich zum Glück führt. Aber eben nur in Großbritannien. Aber was soll’s ich hab ja auch kein iPhone. Was irgendwie heißt, dass der Weg zum Glück über Umwege wie Apple nach England führt. Hätte ich nicht gedacht.

Wenn Du die App gedownloadet hast piept sie ab und an und fragt nach Deinem Gemütszustand. Der wird dann mitsamt deiner Position getrackt. So wollen die Erfinder der App feststellen welche Orte und Umgebungen Leute glücklich machen. Die Daten kannst Du Dir auf der Mappiness-Seite auf einer Google-Map ansehen.

Die Idee finde ich sehr schön, aber hier bringt mir das ja nichts. Danke für gar nichts!

[via StapleNews]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Star Wars Shirts im Metal-Look

Ich stehe ja total auf die Death-Metal-Ästhetik und auf Star Wars eben auch, von daher sagen mir diese Star-Wars-Death-Metal ebenfalls zu. Gibt es hier bei Metal sucks. (via geek alerts)

Hamster macht Sport, so wie ich ihn machen würde…

…gut, also im Gegensatz zu mir macht der Hamster da schon etwas. Ich würde ja persönlich eher zu gar nicht Sport machen tendieren. Aber immerhin muss der Hamster gar nicht mehr aufstehen....

Bällchenbecken 2020 – Deutschland in Bällebad umbauen

Klingt nach einem Plan. Allerdings hatte ich selbst schonmal vor Bällchenbecken-Parties zu veranstalten und ganz davon ab wie die Bälle einsiffen, Bedenken wegen Brandschutz, etc. scheiterte diese...

Berichterstattung über Epidemien

Wie manche Medien mit Epidemien umgehen kannst Du besonders schön an diesem Beispiel hier sehen. Folgende Grafik beschreibt das verallgemeinert ganz gut. Mir “fehlt” da eigentlich nur...