0 Kommentare

Mappiness: Die App zum Glück

Von Daniel • 25.08.2010

mappiness

Scheiß Briten. Die haben nämlich jetzt ne App die Dich zum Glück führt. Aber eben nur in Großbritannien. Aber was soll’s ich hab ja auch kein iPhone. Was irgendwie heißt, dass der Weg zum Glück über Umwege wie Apple nach England führt. Hätte ich nicht gedacht.

Wenn Du die App gedownloadet hast piept sie ab und an und fragt nach Deinem Gemütszustand. Der wird dann mitsamt deiner Position getrackt. So wollen die Erfinder der App feststellen welche Orte und Umgebungen Leute glücklich machen. Die Daten kannst Du Dir auf der Mappiness-Seite auf einer Google-Map ansehen.

Die Idee finde ich sehr schön, aber hier bringt mir das ja nichts. Danke für gar nichts!

[via StapleNews]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Freddy, Jason & Co. – Horror-Action-Figuren

ReAction haben eine Serie mit Actionfiguren ikonischer Horror-Gestalten rausgebracht. Vor einem Jahr machte die Firma von sich reden, als sie Alien-Figuren nach den Originalkonzepten von Kenner aus...

Hang in there!

Kenn ihr dieses “Halte durch!”-Motivationsposter mit dem Kätzchen? Immer wenn ich durchhalten will kommt sowas dabei raus:

“Nur raus aus diesem Land.”

„In Oxford gibt es keinen Heldenplatz. In Oxford ist Hitler nie gewesen“ (Thomas Bernhard, „Heldenplatz“). Die Narben in den Gesichtern der Ballgäste stammen vom Fechtkampf. Es geht um das...

Die Erde als animiertes GIF in Echtzeit

384 Frames, die je 255 Sekunden zu sehen sind, das ist die Erde in Realtime für Leute, die noch nicht genug auf den Bildschirm starren. Ganz korrekt ist das nicht, denn ein wenig schneller müsste...