0 Kommentare

Martin Büsser ist tot

Von Daniel • 24.09.2010

Fuck, ich komme nichtsahnend ins Büro und werde von dieser Nachricht geschockt. Als Popkulturfan war ich auch Fan von Martin. Seine Band Familie Pechshaftha waren auf dem selben Label wie ich und unzählige Veröffentlichungen seines Ventilverlags schmücken mein Bücherregal. Gestern verstarb Martin im Alter von 42 Jahren an Krebs. Mir fehlen ernsthaft die Worte. Ich kann nur “Danke Martin” sagen, ohne Dich wäre meine popkulturelle Sozialisation bestimmt anders verlaufen.

Linus Volkmann hat einen schönen Nachruf auf intro.de geschrieben.

Ausführlicher Nachruf im Ambivalenz Blog.

Pop und Linkssein in eins setzen, ein Nachruf der taz

Und ich komme nicht drum rum intro.de User art_i_ficial zu zitieren:

“(manchmal ist die welt so ein arschloch)”

martin büsser



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Abgehakt

Lebensziel erreicht! (via ip)

Deutschlands Mitte mit Rechtsdrang – Gewalt gegen Flüchtlinge nimmt zu

Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung scheint in einer aktuellen Studie nun das zu bestätigen, was die Mitte-Studie der Universität Leipzig seit geraumer Zeit zeigt: Deutschlands Mitte tendiert...

Tutorial für Regenbogen-Graffiti

Reclaim Your City haben ein Tutorial online gestellt welches erklärt wie Du Farbe in Deine Stadt bringst. Und ganz wichtig: “Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in Deutschland und...

Wer ist das Einhorn?

Extra für alle Der Torsun & Das Einhorn Fans, die das Einhorn noch gar nicht kennen. Ich im Interview sozusagen. Alle anderen können das ignorieren oder Fan der Band werden! (Klick für...