0 Kommentare

Martin Büsser ist tot

Von Daniel • 24.09.2010

Fuck, ich komme nichtsahnend ins Büro und werde von dieser Nachricht geschockt. Als Popkulturfan war ich auch Fan von Martin. Seine Band Familie Pechshaftha waren auf dem selben Label wie ich und unzählige Veröffentlichungen seines Ventilverlags schmücken mein Bücherregal. Gestern verstarb Martin im Alter von 42 Jahren an Krebs. Mir fehlen ernsthaft die Worte. Ich kann nur „Danke Martin“ sagen, ohne Dich wäre meine popkulturelle Sozialisation bestimmt anders verlaufen.

Linus Volkmann hat einen schönen Nachruf auf intro.de geschrieben.

Ausführlicher Nachruf im Ambivalenz Blog.

Pop und Linkssein in eins setzen, ein Nachruf der taz

Und ich komme nicht drum rum intro.de User art_i_ficial zu zitieren:

„(manchmal ist die welt so ein arschloch)“

martin büsser



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Die Sprachsoftware von Stephen Hawking ist nun Open Source

Das Assistive Context-Aware Toolkit von Intel, die Software die es Stephen Hawking ermöglicht zu sprechen, ist nun Open Source und bei GitHub. „The release of the code means that millions of...

Antifaschistische Einhorn-Aktion

Gefällt mir besser als die Antifaschistische Aktion Til Schweiger.

Superintelligente Maus durch Genetik erschaffen

Brain, ick hör Dir trapsen! Wissenschaftler*innen haben eine ungewöhnlich intelligente Maus erschaffen indem sie ein Gen veränderten: „In behavioural tests, the PDE4B-inhibited mice showed...