0 Kommentare

Martin Büsser ist tot

Von Daniel • 24.09.2010

Fuck, ich komme nichtsahnend ins Büro und werde von dieser Nachricht geschockt. Als Popkulturfan war ich auch Fan von Martin. Seine Band Familie Pechshaftha waren auf dem selben Label wie ich und unzählige Veröffentlichungen seines Ventilverlags schmücken mein Bücherregal. Gestern verstarb Martin im Alter von 42 Jahren an Krebs. Mir fehlen ernsthaft die Worte. Ich kann nur „Danke Martin“ sagen, ohne Dich wäre meine popkulturelle Sozialisation bestimmt anders verlaufen.

Linus Volkmann hat einen schönen Nachruf auf intro.de geschrieben.

Ausführlicher Nachruf im Ambivalenz Blog.

Pop und Linkssein in eins setzen, ein Nachruf der taz

Und ich komme nicht drum rum intro.de User art_i_ficial zu zitieren:

„(manchmal ist die welt so ein arschloch)“

martin büsser



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Held des Tages! Beamter macht sechs Jahre am Stück blau

Ganz selten will ich mich vor manchen Personen verneigen. Ein Teufelskerl! Und das Beste: Er las in der Zeit Philosophiebücher Ich will dazu gar nicht so viele Worte verlieren. HELD! Alle näheren...

JuliensBlog muss nicht in den Knast, ist aber dennoch nicht witzig

JuliensBlog ist ein YouTuber, der Battle Rap auf politisch inkorrekte Beleidigungen runterbricht und das meist noch nichtmal rappt, sondern einfach nur so in Videos vor sich hinranted. Damit erreicht...

Das Ende der Welt ist nahe…

Genau, so vorhergesagt in dem unterschätzten Ghostbusters II. Valtinesday – Bummer!

Vier Gründe warum ich den achten Harry Potter nicht lesen werde

Am 31. Juli erscheint der achte „Harry Potter“ oder eben doch nicht. „Harry Potter and the Cursed Child“ ist nämlich der Arbeitstitel eines Theaterstücks. Hier vier Gründe...