2 Kommentare

Vergiss mein nicht – Doch!

Von Daniel • 30.11.2010

Träume werden wahr. Oder doch eher Albträume? Wissenschaftler behaupten, dass sie Dir Deine schlechten Erinnerungen ausradieren können, also genau so wie in Vergiss mein nicht von Michel Gondry.

Weg mit der Ex. Forscher der Johns Hopkins University glauben daran, dass man durch das Entfernen diverser Proteine aus dem Angstzentrum des Gehirns schlechte Erinnerungen auslöschen kann. Richard L. Huganir, Professor für Neurowissenschaften, dass man posttraumatische Störungen mit der Hilfe von Medikamenten so behandeln könnte. Natürlich warnen diverse Personen davor. Aus ethischen Gründe wäre sowas nur schwer vertretbar und das Auslöschen einer einzigen Erinnerung würde so tief greifen, dass man gleich einen wichtigen Teil des Lebens einer Person komplett entfernen müsste. Mehr darüber findest Du hier.

Für alle anderen bleibt vielleicht dann doch nur die Hoffnung, dass Lacuna Inc. Dir hilft über Deine große Liebe hinweg zu kommen.



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Wieso Aliens wahrscheinlich existieren

Schönes kleines Video, das einfach erklärt warum wir nicht alleine im Universum sind. Übrigens, dass wir bisher noch keine Spuren von intelligentem außerirdsichen Leben fanden ist ein Phänomen...

Verfassungsschutz wird offensichtlich nicht ernst genommen…

…anders lässt sich die Überschrift der Pressemitteilung nicht erklären. So betitelt er seine Suche nach qualifiziertem Personal (Öfter mal was neues ausprobieren?) mit “Kein...

Besorgte Bürger*, Patriotische Europäer* – Das ist Deutschland!

Du kannst es Dir einfach machen. Du kannst all die Mahnwachen- und PEGIDA-Teilnehmer*innen als Idioten, Aluhut-Träger, Populisten und Pöbel und Rechtsradikale darstellen. Du kannst ihnen...