2 Kommentare

Vergiss mein nicht – Doch!

Von Daniel • 30.11.2010

Träume werden wahr. Oder doch eher Albträume? Wissenschaftler behaupten, dass sie Dir Deine schlechten Erinnerungen ausradieren können, also genau so wie in Vergiss mein nicht von Michel Gondry.

Weg mit der Ex. Forscher der Johns Hopkins University glauben daran, dass man durch das Entfernen diverser Proteine aus dem Angstzentrum des Gehirns schlechte Erinnerungen auslöschen kann. Richard L. Huganir, Professor für Neurowissenschaften, dass man posttraumatische Störungen mit der Hilfe von Medikamenten so behandeln könnte. Natürlich warnen diverse Personen davor. Aus ethischen Gründe wäre sowas nur schwer vertretbar und das Auslöschen einer einzigen Erinnerung würde so tief greifen, dass man gleich einen wichtigen Teil des Lebens einer Person komplett entfernen müsste. Mehr darüber findest Du hier.

Für alle anderen bleibt vielleicht dann doch nur die Hoffnung, dass Lacuna Inc. Dir hilft über Deine große Liebe hinweg zu kommen.



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Spenden statt wegwerfen – Wie französische Supermärkte mit Lebensmitteln umgehen sollen

Die französische Nationalversammlung will mit einer neuen gesetzlichen Regelung die Verschwendung von Lebensmitteln reduzieren. Große Supermärkte werden dann verpflichtet nicht verkaufte...

Du bist viel mehr wert!

(via antiprodukt)

Kaput – Thomas Venker & Linus Volkmann im Interview

Kaput ist ein Magazin für Insolvenz & Pop. Dahinter stecken Thomas Venker und Linus Volkmann, die lange Zeit das Intro-Magazin prägten. Direkt zum Start legte kaput famose Interviews vor. So...

Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle – Barbara hat jetzt ein Buch

Durch die Blogpause bin ich spät dran. Ihr kennt bestimmt Barbara, sie macht durch clevere Street Art und Sprüche im Netz auf sich aufmerksam. Ich hab mich immer gescheut die Sachen zu posten, aber...