Leichen pflastern seinen Weg – Alternatives Ende

-

Ich hab mir gestern endlich mal Leichen pflastern seinen Weg angesehen. Ein Western-Klassiker in Winterlandschaft mit Klaus Kinski. Wirklich toller, bemerkenswerter Film. Und ab hier setzen jetzt die Spoiler ein.

Bemerkenswert ist nämlich, dass das Gute nicht gewinnt und alles in einem Massaker endet. Das ist ziemlich düster und gefiel den Produzenten natürlich wenig. Die forderten ein neues Ende bei Regisseur Sergio Corbucci, der vorher schon mit Django einen Italowestern-Klassiker ablieferte.

Der beugte sich der Anweisung und drehte ein extrem schlechtes Ende. Wahrscheinlich, damit es nicht verwendet werden konnte. Der vorher im See untergegangene Sheriff Burnett taucht als Deus Ex Machina auf und rettet Silence, der vorher noch dem Tode nahe auf einmal Purzelbäume schlägt. Kinski, der hier kaum zu sehen ist, wurde übrigens von einem Double ersetzt. Die Tonspur ist leider verloren, das könnte vielleicht das plötzliche Wiederauftauchen (sic!) von Burnett erklären.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!