6 Kommentare

Vor dem fliegenden Spaghettimonster war das Unsichtbare rosafarbene Einhorn

Von Daniel • 13.12.2010

Unsichtbares rosafarbenes Einhorn

Ich glaube jeder, der im Internet mal rumeierte ist über das fliegende Spaghettimonster gestolpert. Die Gottheit, die der Physiker Bobby Henderson 2005 erschuf um die Forderung nach kreationistischen Unterricht an amerikanischen Schulen zu persiflieren.

Die Idee von satirischen Religionen ist nicht neu. Man denke da nur an Principia Discordia, die vermutlich seit den 50er Jahren durch die Gegend schwirrt.

Heute war ich allerdings doch arg überrascht als ich über das Unsichtbare rosafarbene Einhorn stolpeterte. Das invisible pink unicorn aka IPU entstand bereits Anfang der 90er in Usenet-Gruppe alt.atheism.
Zentrales Element ist die Einhorngestalt der Göttin, die paradoxerweise sowohl unsichtbar als auch rosafarben sein soll.

Das Konzept wurde von 1994 bis 1995 von einigen Collegestudenten auf der ISCA Mailbox weiterentwickelt. Die Studenten schrieben ein Manifest (vermutlich inzwischen verloren), das eine detaillierte, unsinnige, aber dennoch innerlich konsistente Religion begründet, die auf einer Mehrzahl unsichtbarer rosafarbener Einhörner basiert. Aus diesem Manifest stammt eines der bekannteren Zitate:

„Unsichtbare, rosafarbene Einhörner sind Wesen mit großer spiritueller Macht. Wir wissen dies, da sie fähig sind, gleichzeitig rosafarben und unsichtbar zu sein. Wie alle Religionen basiert der Glaube an das Unsichtbare rosafarbene Einhorn auf Glauben und Logik: Wir glauben, dass es rosafarben ist, aber logisch betrachtet wissen wir, dass es unsichtbar ist, da wir es nicht sehen können.“
– Steve Eley

Anscheinend erfreut sich das unsichtbare rosafarbene Einhorn in atheistischen Kreisen stetiger Beliebtheit. Es gibt sogar eine deutschsprachige Seite. Oft werden Religionstexte genommen bei denen das Wort Gott mit unsichtbares rosafarbenes Einhorn ausgetauscht wird. In der FAQ von alt.atheism heißt es dazu:

„Der Sinn dieser Albernheit besteht darin, den Theisten vor Augen zu führen, dass ihre Predigten den Atheisten wahrscheinlich ebenso glaubwürdig und ernsthaft erscheinen, wie ihnen selbst das Predigen des unsichtbaren rosafarbenen Einhorns durch die Atheisten […]“

Mehr zum unsichtbaren rosafarbenen Einhorn auf Wikipedia (erstaunlich, dass das nicht gelöscht wurde).

[petraprinzip / via @MaryKayPoppins]



6 Trackbacks »

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Museum of Obsolete Media

Es gibt einige Witze über das Speichern-Icon und dass viele wahrscheinlich gar nicht mehr eine echte Diskette kennen. Die Diskette ist allerdings nur ein Medium von vielen, die überflüssig wurden....

Nur ein furzendes Wombat, das gefüttert wird

Pete mag Mais und offensichtlich furzt er auch gerne… Happy Wombat Wednesday! Außerdem ist Pete übrigens ein Haarnasenwombat, die kommen hier ja relativ selten vor. (via bitsandpieces)

Kommt eine Buckaroo-Banzai-TV-Show?!

Ich bin riesiger Fan von Buckaroo Banzai. Einfach aus dem Grund, weil es nicht so viele Filme über Rockstars gibt, die auch noch Physiker, Neurochirurgen, Rennfahrer und Abenteurer sind. Außerdem...

Neuer C64er in Crowdfundingkampagne

Der C64er war mein erster Computer. Schon damals habe ich erste BASIC-Programme abgeschrieben und nicht verstanden, unzählige Competition Pro Joysticks verschlissen und mit Maniac Mansion englisch...