1 Kommentar

Davids Feigenblatt

Von Daniel • 14.01.2011

Davids Feigenblatt

Ach wie schön Prüderie sein kann. Als Königin Victoria ca. 1857 zum ersten Mal Michelangelos David zu sehen bekam, war sie geschockt, ob seines Schwanzes. Daraufhin schuf man ein Feigenblatt aus Gips um das Gemächt bei königlichen Besuchen zu verdecken. Angeblich wurde es noch zu Zeiten von Queen Mary eingesetzt. Ich war übrigens mal in Florenz und habe mir den Original – David angesehen und das war wirklich ziemlich beeindruckend und atemberaubend. Kann ich nur empfehlen. Florenz insgesamt übrigens.



    Ein Kommentar »

  • aterXIII schreibt am 14. Januar 2011 um 22:06

    also als (ehemaliger) kunstgeschichte student muss ich sagen florenz ist hammer, aber unbedingt ausserhalb jeglicher saison zu besuchen! (das sieht man finde ich schon an assassins creed 2…)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Single Service Site des Tages: Is the Star Wars Trailer out? (YES)

Fragte ich mich heute auch schon ein paar mal… UPDATE: Da isser… Fifa-Football-Droid FTW!

Infografik: Roboter in Filmen

Roboter in Filmen ist ein Thema über das ich wenig nachdenke. Dabei gibt es ja echt viele tolle Filme mit Robotern in entscheidenden Rollen. Westworld z.B., Star Wars natürlich, aber vor allem...

60ies TV-Wallpaper

Letztens hatte ich schicke Einhorn-Wallpaper für Eure Desktops, nun also die für Retro-RV-Fans. Ralf Zeigermann hat gleich fünf Stück erstellt, die es bei ihm zum Download gibt.

“Wird man süchtig wenn man einen Haschraucher küsst?”

Dr. Sommer klärt über “Haschinfektionen” auf… (via gagada)