Musik auf den Rippen – Röntgenbild-Schallplatten

-

Röntgenschallplatte - Musik auf den Rippen
Foto von Dmitry Rozhkov / Wikipedia

Im Zeitalter des kalten Krieges wurden in der UDSSR Schallplatten auf Röntgenaufnahmen illegal reproduziert und verbreitet. Die benutzten Aufnahmen, die Köpfe, Rippen, Arme usw. abbildeten, wurden bei den Krankenhäusern aufgekauft, im Untergrund geprägt und unter der Hand verkauft. Wegen der Motive nannte man die Platten auch „Rippen“ (ребра) oder „Knochen“ (кости). Auch die Raubkopiererszene hatte mit „Roentgenizdat“ einen sehr lautmalerischen Namen.

X-Ray Records

2007 erschien mit „Музыка на ребрах“ (Musik auf den Rippen) ein Dokumentarfilm über die Szene.

Weitere Bilder findest Du bei József Hajdú und Junkculture.
Hier findest Du außerdem mehrere Hörsbeispiele der Röntgenplatten.

X-Ray Audio: The Documentary

„The iconic images of gramophone grooves cut onto x-rays of skulls, ribcages and bones have captured the collective imagination way beyond the music scene. Now for the first time, the complete story of the Soviet x-ray record has emerged, as told by the people who made it happen.“

    Ein Kommentar:

  • alex schreibt am 11. März 2011 um 13:43

    oh das is ja voll genial,… weiß wer wo man sowas kaufen kann??

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!