0 Kommentare

Spielregeln fürs Bloglife

Von Daniel • 20.01.2011

Udo Vetter auf der re:publica 2010.

“Wer fremde Inhalte veröffentlicht oder auch nur zu forsch seine Meinung sagt, muss stets mit juristischem Gegenwind rechnen. Abmahnungen und Klagen wegen großer und kleiner Rechtsverletzungen sind an der Tagesordnung, die Anonymität des Netzes nicht mehr als eine Illusion.”

Und leider passend dazu die Geschichte von Herr Cynx. Der fürs Posten zweier Bilder in seinem Clockworker Blog ein paar hundert Euro blechen muss. So nen Fuck. Marco weiß mehr dazu.

[via to da max]



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Katzen sind die besseren Buchstaben

Hier selber mit den Kätzchen spielen! (via Felix auf FB)

Streetart von Blu erhalten

Eines meiner ersten Berlin-Erlebnisse – abgesehen von einigen Gigs zuvor – war genau an diesem Ort. Ein Münchner Investor will nun die Cuvry-Brache bebauen und da steht die Brandwand...

Schlafende Wale sind skurril, wunderschön und beruhigend

Da ich Wale mag, wusste ich bereits, dass sie in der Vertikalen schlafen. Hier ein Video von Pottwalen, die kopfüber und ehh schwanzflossenüber schlafen. (via awesome)>/a>

Einhorn-Sneaker mit Regenbogen-Plateau

Yo, whazzup?! Geile Schuhe! Buffalos mit Horn oder so! Gibt es hier für lässige 185 Dollar. Gerüchten zufolge ist das Design auf einer Loveparade entstanden. Passt hervorragend zur...