Schneeweißchen

-

Manchmal gibt es wirklich schöne Schnapsideen. Du sitzt gelangweilt vor deinem Rechner. Dein Skype-Kollege ist gerade „abwesend“ und du stöberst nach Bildschirmschonern für die Kinder. Und wie aus dem Nichts bist du in der Welt des Walt Disney gefangen. Du beendest Skype und verplemperst deine Zeit mit Mickey und Konsorten. Schneeweißchen hat es dir angetan, dein Apfel leuchtet im Dunkeln. Und zack! druckt dein Drucker schon. Mit der Küchenschere schnibbelst du das feine Papier. Mit einem Prittstift klebst du Schneeweißchen auf deinen Laptop. Deine Finger zittern. Für einen kurzen Augenblick bist du glücklich, doch du weißt auch, dass das beim Abmachen eine Sauerei gibt. Ein Märchen für zehn Minuten.

via

Dies ist ein Gastbeitrag von Zloty Vazquez von Jahrgangsgeräusche.

    3 Kommentare:

  • al schreibt am 13. April 2011 um 17:48

    (klugscheißmodus an) das ist schneeWITTCHEN, nicht die von …und rosenrot. (klugscheißmodus aus)

  • Zloty schreibt am 13. April 2011 um 17:56

    (Klugscheißmodus an) Na ja in der Erstausgabe von 1812 hieß sie noch Schneeweißchen. http://de.wikipedia.org/wiki/Schneewittchen (Klugscheißmodus aus) Klingt einfach schöner…

  • Kim schreibt am 14. April 2011 um 17:19

    Diesen Mac habe ich schon mal in freier Wildbahn gesehen.
    Ne ziemlich coole Idee!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!