0 Kommentare

Glück kann man sich nicht kaufen

Von Daniel • 08.06.2011

Die Neonschriftzüge von Alejandro Diaz allerdings schon. Zwischen 4000 und 6000 Dollar kostet einer.

Happiness is expensive von Alejandro Diaz



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Neonschwarz im Interview – Sind die Leinen erstmal los, gibt es nichts was uns hält!

Mitte der 70er irgendwo auf der Elbe. Uwe und Dschingis fliehen auf einem selbstgebauten Floß. Sie fliehen vor sozialer Perspektivlosigkeit, vor schlagenden Vätern und sorgenden Müttern. Und sie...

Gebrauchtes Vinyl bewerten

Ich bin Vinylsammler, anders kann ich das gar nicht sagen, denn oft kaufe ich mir Releases aufgrund unmusikalischer Faktoren wie dem Cover oder der Rarität oder oder oder… Meine aktuelle...

Zwei Animationsfilme über Depressionen

Matthew Johnstone hat zwei Bücher über Depressionen geschrieben. Mein schwarzer Hund: Wie ich meine Depression an die Leine legte und Mit dem schwarzen Hund leben: Wie Angehörige und Freunde...

Pluto ist vielleicht doch ein Planet*

Anfang der 90er wurden immer mehr transneptunische Objekte entdeckt. So viele, dass Pluto als Planet immer mehr in Frage gestellt wurde. 2006 wurde dann die neue Klasse der Zwergplaneten...