0 Kommentare

Glück kann man sich nicht kaufen

Von Daniel • 08.06.2011

Die Neonschriftzüge von Alejandro Diaz allerdings schon. Zwischen 4000 und 6000 Dollar kostet einer.

Happiness is expensive von Alejandro Diaz



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

EXIT macht Schule: NPD-Mitglieder spenden unfreiwillig 600 Euro für Flüchtlinge

Keine Ahnung, ob sich die Leute in Meerbusch die Rechts-gegen-Rechts-Aktion von EXIT zum Vorbild nahmen, aber es ist sehr ähnlich. Am Samstagabend gab es eine NPD-Demo in Bösinghoven und eine...

Kleine Wahlumfrage am Sonntag

Welche Partei würden sie wählen, wenn heute Bundestagswahl wäre? Natürlich Currywurst! Bin ich auch für! (Danke Vander!)

Abgehakt

Lebensziel erreicht! (via ip)