0 Kommentare

Glück kann man sich nicht kaufen

Von Daniel • 08.06.2011

Die Neonschriftzüge von Alejandro Diaz allerdings schon. Zwischen 4000 und 6000 Dollar kostet einer.

Happiness is expensive von Alejandro Diaz



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Xavier Naidoo – Gott, Armageddon und die Verschwörungen

Xavier Naidoo geht gerade durch die Medien und wird wegen eines Auftritts bei Friedensdemos ordentlich gebasht. Grund ist gar nicht mal der Auftritt selbst, sondern seine Aussagen. So fragt er, ob...

Was wir von Walen lernen können

Ich LIEBE Wale und dieser Kurzfilm von Drew Christie ist so sweet! Ein wenig abespaced aber süß, denn wir sollten viel mehr singen, sagen die Wale: “I think that if humans sang as much as us...

Skandal: Hello Kitty ist keine Katze!

Anthromorphe Comicfiguren die auf Tieren beruhen führen oft zu sehr skurrilen Szenen. So gibt es eine Szene in einem Micky Maus Comic in der Micky kreischend auf einen Tisch springt weil er eine...