2 Kommentare

Metyrapone – eine Droge gegen Angst

Von Daniel • 01.06.2011

Immer wenn wir uns erinnern, verändern wir diese Erinnerung. An der Universität of Montreal hat man bei einer Studie rausgefunden, dass man mit der Droge Metyrapone diese Veränderungen verstärken kann. Sogar so weit, dass aus negativen Erinnerungen alles Schlechte verdrängt wird. Den ganzen Artikel hier lesen.

[via io9]



    2 Kommentare »

  • Derbe_Obachter schreibt am 1. Juni 2011 um 10:58

    Super, das wird dann einfach allen Folteropfern verabreicht und dann wird getan, als wäre nie was gewesen….

  • susealiaspaul schreibt am 1. Juni 2011 um 15:52

    ich halte das auch für etwas sehr, sehr, sehr, sehr, sehr Gefährliches.
    Lieber Traumatisierten helfen, es richtig zu verarbeiten.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Klarstellungsformular A38

Stets gut zu gebrauchen, auch für viele Kommentatoren im Web. (via @AmadeuAntiono mit freundlicher Genehmigung von @no_nazi_net)

10 Movie Props, die in mehreren Filmen genutzt wurden

Schöne kleine Liste bei Mental Floss. 10 Movie Props, die in mehreren Filmen genutzt wurden. Besonders gut gefällt mir der hier: Das P.K.E. aus Ghostbusters findet sich in Carpenters They Live...

Crowdfunding – Buch und DVD zum SO36

Dieses Jahr wird das SO36, der legendäre Club im Herzen Kreuzbergs 36 Jahre alt. Zur Feier dieses Jubiläums soll ein Buch mit DVD erscheinen und die Geschichte des Ladens beleuchten. Da wäre z.B....

Sid & Nancy – Die Sitcom

Der Filmklassiker als Sitcom-Intro umgemodelt mit dem Titelsong von “Growing Pains”: “A TV intro mashup featuring Alex Cox’s harrowing 1986 film ‘Sid & Nancy’...