2 Kommentare

Metyrapone – eine Droge gegen Angst

Von Daniel • 01.06.2011

Immer wenn wir uns erinnern, verändern wir diese Erinnerung. An der Universität of Montreal hat man bei einer Studie rausgefunden, dass man mit der Droge Metyrapone diese Veränderungen verstärken kann. Sogar so weit, dass aus negativen Erinnerungen alles Schlechte verdrängt wird. Den ganzen Artikel hier lesen.

[via io9]



    2 Kommentare »

  • Derbe_Obachter schreibt am 1. Juni 2011 um 10:58

    Super, das wird dann einfach allen Folteropfern verabreicht und dann wird getan, als wäre nie was gewesen….

  • susealiaspaul schreibt am 1. Juni 2011 um 15:52

    ich halte das auch für etwas sehr, sehr, sehr, sehr, sehr Gefährliches.
    Lieber Traumatisierten helfen, es richtig zu verarbeiten.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

#Krautstart – Die Stimmen zum Launch von Krautreporter

Es gab schon viele Diskussionen vor dem Start. Zu hohe Entwicklungskosten, kein nennenswerter Frauenanteil im Team. Etc. Nun ist das Portal endlich da und mein erstes Lesestück Die Wahrheit über...

Auch Zombies spielen Tischtennis

Letztens so im Ramschladen. Double Happiness! Produktdesign wird aber auch überschätzt…

Die NASA ist auch auf Soundcloud

Wie klingt unser Solar-System, wie ein Raketenstart? Fragen die wir uns ehrlich gesagt nicht wirklich stellten, aber dennoch coole Antworten darauf bekommen. Denn die NASA ist auf Soundcloud und hat...