12 Kommentare

Smashed by google

Von Daniel • 19.08.2011

Ich benutze Google-Adsense schon seit Ewigkeiten. Ihr habt das bisher nicht so wirklich mitbekommen, da die Ads nur bei Suchmaschinenreferrern ausgespielt werden. Seit kurzem habe ich aber einen Vermarkter und als Fallback Adsense eingerichtet. Das heißt wenn mein Vermarkter keine Anzeigen hat, dann wird Google Adsense ausgespielt. Das hat die Ad-Impressions enorm erhöht. Konkret: Waren es im letzten Monat noch 6.000 Anzeigen, waren es bis vorgestern bereits 43.000 für diesen Monat.

Tja und plötzlich, nach jahrelanger Integration merkt google, dass ich derzeit Google-Anzeigen auf eine Art und Weise schalten, die gemäß deren Programmrichtlinien nicht zulässig ist.

Und? Was habe ich getan? Haltet Euch fest!

GEFUNDENE VERSTÖSSE:
NICHT JUGENDFREIER / FREIZÜGIGER TEXT: Gemäß unseren Programmrichtlinien
dürfen AdSense-Publisher keine Google-Anzeigen auf Seiten mit nicht
jugendfreiem Content bzw. Content für Erwachsene wie freizügigen Texten
schalten.

So ganz lässt sich das nicht von der Hand weisen, klar. Gibt ja schließlich oft genug NSFW-Content hier. Aber lest Euch mal durch was die genau meinen. Und jetzt kommt das Niedlichste. Die Seite, die als Beispiel für meinen Verstoß geannt wurde:

Kochen mit Sperma

O RLY? Da fallen mir nur drei Sachen zu ein:

1.) Was ist das jetzt bitte? Anstößiges Bild oder doch eher Sex-Tipp?!
2.) Und ihr schreibt, dass eine menschliche Überprüfung stattfindet? Ernsthaft, das Wort “Sperma” wurde entdeckt und ich wanderte auf die Liste. Was anderes glaube ich da nicht!
3.) Yeh, Fuck, Whatever

Zahle ich halt die Serverkosten wieder selbst. Und ihr bekommt diesen schönen Beitrag und ich denke René nimmt es mir nicht übel, wenn ich ihn hier zusammenhanglos aus unserer Twitter-Konversation eben zitiere:

Google Adsense

IN YOUR FACE! Ich würde jetzt eigentlich liebendgerne den einzigen wirklich nicht jugendfreien Artikel hier schreiben, aber das ist es nicht wert! Und hey, ich mag den Club in dem ich jetzt bin.

Achja, da rechts ist ja jetzt meistens ein weißer Fleck. Ich verlose den jetzt hier für DICH, mach mir ein Rectangle-Banner welches mir gefällt und Du bekommst den Space!



    12 Kommentare »

  • Bängeräng schreibt am 19. August 2011 um 11:06

    Welcome to the club ;)

  • Maiklonthenet schreibt am 19. August 2011 um 11:07

    Google, Apple, Microsoft. Mittlerweile alles dasselbe. Don’t be evil… jaja.

  • Klaas Flechsig schreibt am 19. August 2011 um 11:30

    Hast du schon Einspruch gegen die Entscheidung erhoben? Dann wird das manuell überprüft – und oftmals wieder freigeschaltet. Geht hier: http://goo.gl/jz20t

  • daMax schreibt am 19. August 2011 um 11:35

    Hihi, kannst ja das Imperium bewerben :) oder mich.
    http://todamax.kicks-ass.net/blog/wp-content/themes/todamax/images/damaxlogo_frazzle_phonetic.gif

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 19. August 2011 um 11:56

    Ich sehe da keinen Sin. Eigentlich haben sie Recht, aber es ist schon verwunderlich wer drinnbleibt und wer nicht. Und ich hab wirklich keinen Bock darüber zu diskutieren ob Kochen mit Sperma nun jugendfrei ist oder nicht. Mir ist das pissegal!

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 19. August 2011 um 11:58

    @daMax gute Idee, aber ich brauche Rectangle ;)

  • HCL schreibt am 19. August 2011 um 12:24

    hier ist unser banner-vorschlag:
    http://667sucks.tumblr.com/post/9118276032/new-banner

  • Da Na schreibt am 19. August 2011 um 14:57

    Orrr, wie doof ist das denn??

    Dafür hab’ ich auch extra ein Banner passend zum Einhorn gebaut:
    http://www.diskotod.de/misc/banner_rectangle_300x250px.png

  • daMax schreibt am 19. August 2011 um 16:48

    Rectangle? Welche Größe solls denn sein? 300×250? Bitte: http://i54.tinypic.com/2up8sy9.png

  • tanja schreibt am 19. August 2011 um 20:05

    Welcome to the Club. ich wurde vor zwei jahren von google ausm Programm geschmissen – und sie haben den harmlosesten Post als Begründung heran gezogen ; )

  • Gilly schreibt am 19. August 2011 um 22:49

    Eigenartig. Bei mir ist es so, dass die Anzeigen von Google nicht angezeigt werden, wenn Begriffe wie Sex oder Porno fallen. Diese Amis ey…

  • Moon schreibt am 20. August 2011 um 00:55

    Dann sollen sie doch Werbung für Spermabanken schalten. Ausserdem: was für Werbung? Immer diese widerliche Heuchelei.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Smartwatch aus dem Jahre 1981

Schönes Cover von der Byte aus dem Jahre 1981 eine Uhr mit klitzekleinem Floppylaufwerk. Meist feature ich ja gerne (Retro-)Zukunftsprognosen, die total fern von der Realität sind. Die hier finde...

Prokrastination des Tages: Wal für Deinen Browser

Ich mag Wale und hier ist einer mit dem Du in Deinem Browser rumspielen kannst. Wobei das sieht ja schwer nach einem Orca aus und der ist ja eigentlich ein Delfin, die ja aber auch irgendwie Wale...

Die 5 besten Google-Eastereggs

Tagtäglich nutzen wir Google-Programme. Natürlich wissen wir, dass das Internet kaputt geht, wenn Du google selber googlest, Aber oftmals wissen wir gar nicht was sich die Programierer*innen noch...

Fliegendes Einhorn

Von Nels Farts, der auch schon die Regenbogen-kotzenden Wolken hier machte. (via nerddrugs)