Sick Sad World: Papst segnete Anti-Homo Demo

-

Sick Sad World

Ich habe mich letztens noch gefragt, ob ich meinen Idealen entsprechend der Papstrede im Bundestag beiwohnen würde. Schließlich wäre ein Zuhören und die dadurch ermöglichte gemeinsame Kommunikation ein Dialog. Ich mag Dialoge. Die dürfen ruppig sein, man darf sich auch mal anschreien. Aber ich mag das lieber als vorab zu sagen: „Der ist doch eh ein Wichser.“

Und auch wenn dies keine News hier ist, macht es mir klar, wie wichtig es ist Ratzinger zu zeigen, dass man mit seiner „Politik“ nicht einverstanden ist.

Im Januar dieses Jahres gingen zehntausende katholische Demonstranten zum vierten mal gegen die Homo-Ehe auf die Straße. Die Demonstration stand unter dem Motto „Die christliche Familie, Hoffnung für Europa“. Und der Papst? Der steht bei seinen Schafen. Er ließ sich über Videoleinwand zuschalten und lobte den Einsatz und gab der Demonstration seinen Segen.

Man muss sich seiner Position dabei bewusst werden. Schließlich ist laut Forbes Ratzinger einer der fünf mächtigsten Männer der Welt. Und eben dieser bereitet den Weg für Intoleranz und Homophobie. Traurige kranke Welt.

(via queer)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!