Bushido gegen die Piraten und die Occupy-Bewegung

-

Ist es polemisch zu sagen, dass man weiß das man auf der richtigen Seite steht, wenn Bushido gegen einen ist? Okay, das mit Bushido und den Piraten ist jetzt nicht überraschend. Die hatten schonmal Beef.

Bushido gegen Piraten und Occupy

Leider weiß ich nicht aus welchem Blatt der Scan oben stammt, aber beim Handelsblatt gibt es die selben Zitate und noch mehr. Besonders schön:

„Wenn jemand in der Talkshow für die Straße oder Verbrecher sprechen soll, dann werden immer wir beide eingeladen.“

So gesehen spricht Bushido also für Banken und Finanzmärkte, was oft leider nichts anderes ist als für Verbrecher sprechen zu sollen. Passt also alles. Er gehört ja sowieso zu den oberen 10% in Deutschland.

(via @wasMitNetzen)

    21 Kommentare:

  • Hurkunde schreibt am 20. Oktober 2011 um 10:22

    Was zum Teufel ist ein Bushido?

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 20. Oktober 2011 um 10:26

    33, Rapper ohne Flow oder Style aber mit viel Geld und unzähligen Plagiatsklagen. Der Guttenberg im Hip Hop sozusagen.

  • Britta schreibt am 20. Oktober 2011 um 10:27

    Ein Bushido ist ein Muttersöhnchen, das einen auf großer böser Gangster macht.

  • daMax schreibt am 20. Oktober 2011 um 10:36

    Mwahaha, hier scheint bei mindestens 2 Leuten der Ironiedetektor kaputt zu sein :-D

    Ich erweitere Hurkundes Frage noch: Was ist ein Sido? :-P

  • Alex Hei via Facebook schreibt am 20. Oktober 2011 um 10:53

    Hohlbratze!

  • Magnus Siemens via Facebook schreibt am 20. Oktober 2011 um 11:08

    Versteh ich nciht, den Open-Source und alles-gehört-allen-Spirit hat der Herr doch super verinnerlicht… http://www.zeit.de/kultur/musik/2010-03/bushido-plagiat-gericht

  • Sasa schreibt am 20. Oktober 2011 um 11:11

    Ich stimme Britta mal zu. Wohnt noch bei Mama, lässt sich bekochen, Wäsche machen und hat wohl so im Grossen und Ganzen keine Ahnung vom Leben. Jaja, Ghetto-Kind – so ein Mist. Ich sag nur eins: Tätowierungen machen noch keinen Gangsta-Rapper. So ein Trottel!

  • Rüdiger Klein via Facebook schreibt am 20. Oktober 2011 um 11:20

    Ich möchte den jedesmal dafür hauen, dass er dieses doppelt wunderschöne japanische Wort für immer versaut hat. Und für den Rest auch.

  • Dani schreibt am 20. Oktober 2011 um 11:37

    Er ist halt ein Idiot. Er braucht keine Ahnung vom Leben haben, er hat genug Geld sich das leisten zu können.

  • CEO SONY Deutschland schreibt am 20. Oktober 2011 um 11:55

    Hallo Buschi Do – SONY hat angerufen – Du sollst die 250.000€ wegen Deiner Urheberrechtsverletzungen zurück zahlen.

  • WEALLSCREAMFORICECREAM schreibt am 20. Oktober 2011 um 13:02

    Zusatz zu „was ist ein Bushido“: jemand, der einen eigenen Merchandise-Laden in Nähe eines großen Shoppingcenters in Berlin hat…
    Und: jemand, der das Stilmittel Provokation nicht gerade subtil einsetzt.

  • sepsis schreibt am 20. Oktober 2011 um 14:04

    Zwei Zitate des Herren Bullshit-o:
    „Berlin wird wieder hart, denn wir verkloppen jede Schwuchtel“
    „Ihr Tunten werdet vergast“
    Zwar komme ich als weiblicher Homo mit dem Leben davon, aber so richtig glücklich macht mich das dann auch nicht.
    (Er hat das dann auch mal irgendwo mit der Rapsprache begründet, und sagte, dass damit nicht Homosexuelle und Transidente persönlich gemeint wären. Achso, na dann ist es natürlich in Ordnung, jemandem mit Vergasung oder körperlicher Gewalt zu drohen…)

  • Michael Moon via Facebook schreibt am 20. Oktober 2011 um 14:24

    Ach Buschi-Junge, hat Mama wieder vergessen deine T-Shirts zu bügeln? Ist Gängsterleinchen jetzt böse? Du du du!

  • Manu schreibt am 20. Oktober 2011 um 14:29

    Depp hoch 10, keine Frage.
    Aber wenn es um Werbung und in den Schlagzeilen stehen geht, schreckt und macht er sowieso vor nichts halt…da kennt er sich aus.

  • Constance van Vreugdenrijk via Facebook schreibt am 20. Oktober 2011 um 16:42

    Immer wenn Bushido anderer Meinung ist, als ich es bin, bin ich beruhigt. Alles gut, ich ticke noch richtig!

  • jan schreibt am 20. Oktober 2011 um 17:03

    Ist doch egal wenn er ein Depp ist. Schlimm ist doch nur, dass ein Teil der Jugend Medien nicht Reflektieren kann. Noch Bushido in frage stellen und so etwas das für sich gut finden.

    Auch das so ein Blödsinn in Medien Abgedruckt werden ohne noch mal richtig auf den Urheber des Zitats „einzuknüppeln“.

    „Weil ich dumm bin und es nicht kenne, kann ich Sachen vorverurteilen und mich cool fühlen.“ und anstatt das hier wenigstens Ordentlich über Gesellschaftliche Probleme gesprochen bzw. diskutiert wird, welche ja so einen Blödsinn überhaupt ermöglichen, wird nur gelästert.

    Ähh ja.

    Großes Tennis auf beiden Seiten des Netzes

  • jan schreibt am 20. Oktober 2011 um 17:06

    Achja, eines möchte ich noch sagen:

    Bushido mag Sex, Spaß und und.

    also alle die etwas geschrieben haben wie:

    „ich fühl mich gut wenn ich anderer Meinung als Bushido bin … “

    Denkt mal darüber nach, wie Doof eure Aussage ist.

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 20. Oktober 2011 um 17:48

    @jan wir mögen auch Spaß und nehmen uns nicht ernst und vor allem lieben wir Grammatik, Satzbau und Rechtschreibung. Aber das ist wahrscheinlich „Doof“.

    Es ist überhaupt auch recht schwierig Leute zu finden die „Sex, Spaß und und.“ doof finden…

  • Jan schreibt am 20. Oktober 2011 um 17:55

    Es ist wirklich doof mit einer Rechtschreibungsschwäche. Aber gut das alles Richtiger ist was grammatikalisch richtig ist.

    MfG jan

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 20. Oktober 2011 um 18:26

    Tschuldigung, wirkte nicht wie eine Rechtschreibschwäche. Hoffe ich trat Dir damit nicht zu nah, sorry!

  • Jan schreibt am 20. Oktober 2011 um 19:53

    Kein Problem, Entschuldigung nicht nötig. Aber danke schön.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!