Psychoanalyse – Der Comic

-

1955 brachten EC Comics die kurzlebige Serie „Psychoanalysis“ auf den Markt. Lediglich vier Hefte schafften es in den Handel, ein Wunder bei dem obskuren Thema.

Es ging um die drei Patienten Freddy Carter, Ellen Lyman und Mark Stone deren Behandlung begleitet wurde. Ziel war es grafisch und dramatisch zu dokumentieren, wie Psychoanalyse als Wissenschaft den Menschen zu inneren Frieden verhelfe. Dabei wurde in den Stories recht freudianisch vorgegangen. Meist sind die Eltern Schuld und alles kann durch die Analyse behandelt werden.

Die Serie entstand als Teil der Reihe „New Direction“ um lehrreiche Comics auf den Markt zu etablieren und dem Vorurteil gegenzuwirken, dass Comics die Jugend verderben. Zwischen 1999 und 2000 wurden die vier Bände neu aufgelegt und es gibt auch einen Sammelband im Softcover. Hier alle Cover:

[nggallery id=128]

(via psyche and muse)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!