6 Kommentare

Die Geschichte hinter Edvard Munchs Der Schrei animiert

Von Daniel • 14.01.2012

Zwischen 1893 und 1910 malte Munch mehrere Bilder mit dem Titel „Der Schrei“ für seine Serie „Der Fries des Lebens“. Inspiriert durch ein Erlebnis mit zwei Freunden versuchte er Themen wie Natur, Tod, Angst und Liebe in dieser Serie zu verarbeiten. Auf eine graphische Fassung eines der Gemälde schrieb Munch in Deutsch: „Ich fühlte das große Geschrei durch die Natur.“

Sebastian Cosor hat die Entstehungsgeschichte des Bildes als kleinen Animationsfilm im Stile des expressionistischen Werkes neu interpretiert und zwar ganz anders als Du denkst.

The Scream from Sebastian Cosor on Vimeo.

Ich musste schrecklich laut losbrüllen!

(via kuriositas)



5 Trackbacks »

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Prokrastination des Tages: Pixelsynth

Oliva Jack hat einen Synth geschrieben (hier der Code auf GitHub) der Bilder in Sound umsetzen kann. Natürlich kannst Du dort Fotos hochladen, aber mit einfachen Zeichnungen und geometrischen...

Eine Katze guckt einen Horrorfilm

Nur eine Katze die das Ende von Hitchcocks Psycho schaut. Wie hätte sie erst bei Die Vögel reagiert?! (via rene)

Empires Of The Deep – Ein gescheitertes 130 Mio Dollar Epos

Sehr langer – aber lesenswerter – Artikel über den Film „Empires of the Deep“, der seit Jahren rumgeistert, mehrere Regisseure verschliss und vielleicht der teuerste und...

Punkas

Jesus ist tot Punkas nicht (via ronny / von Teddy)