Wir alle sind schön – Gegen den Schönheitsterror

-

Diese Woche gab es einen schönen Artikel bei der Mädchenmannschaft, der hier einen eigenen Post verdient. Vor allem, weil er mich so absolut auf dem kalten Fuß erwischte. Ich gebe es zu, ich mag rein optisch keine superdürren Frauen – Männer finde ich dürr seltsamerweise attraktiv. Marilyn Monroe ist in meinen Augen 1000mal sexier als Keira Knightley. Und so geistern im Netz 1000ende von Bildern rum, wo betont wird, dass man doch kurvigere Damen besser fände und niemand hungern müsste um gut gefunden zu werden.
Die oberflächlich löbliche Einstellung gegen Magerkult wird aber sofort relativiert. Ich halte nicht viel vom Begriff des Lookism, da ich wirklich nicht glaube, dass ein Mensch seine Oberflächlichkeit absolut in den Hintergrund drängen kann. Bestimmt überinterpretiere ich Lookism da auch. Aber was diese Bilder vor allem aussagen ist, dass Frauen grundsätzlich nach ihrem Körper beurteilt werden. Und das ist natürlich scheiße. Menschen sind nicht nur Körper, sondern viel mehr. Oder wie Magda es schreibt:

„Die ständige Einteilung von Menschen in ‘hässlich’ und ‘schön’, ‘schlank’ und ‘dick’ […], ist sicherlich keine Hilfe, um Schönheitsterror zu bekämpfen.“

We are all beautiful

Wir alle sind schön! Bei Whirligig – a – Gogo gibt es eine schöne Bilderreihe zu dem Thema!

    14 Kommentare:

  • Felicks Vojvoda Rehmann via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 13:52

    Ist halt immer eine Geschmackssache. Aber solang man sich selber wohl fühlt sollte man sich da nicht reinreden lassen.

  • Peter Gna via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 14:02

    „A person is what he is and not what he looks like“

    http://en.wikipedia.org/wiki/World_Association_of_Ugly_People

  • Frau Knopf via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 14:03

    Danke dafür!

  • daMax schreibt am 27. Januar 2012 um 14:10

    Das Mem ist aber schon ein paar Umdrehungen weiter:

    http://kanikani.soup.io/post/226698418/Image

    :-D

  • Jasmin Teuwen via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 14:14

    Gut gemacht, Einhorn.

  • Ann {Bittersuesz} schreibt am 27. Januar 2012 um 14:14

    Geschmäcker sind verschieden, & das ist auch gut so – weil WIR alle verschieden sind.

  • Carmen Schnitzer via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 14:14

    Yes, DANKE!
    Bin selbst „gesegnet“ mit reichlich Brust und Hintern und war daher im ersten Moment aus Eitelkeit versucht, das Bild gut zu finden. Zum Glück kam mir eine Sekunde später dann aber doch der Gedanke: „Ich glaub, es hackt!“ Schönheit hat viele Gesichter, Körbchengrößen, Beinlängen, Hautfarben usw., das sollte ENDLICH mal in unsere Köppe rein!

  • Carmen Schnitzer via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 14:17

    Aber großartig finde ich auch „… da ich wirklich nicht glaube, dass ein Mensch seine Oberflächlichkeit absolut in den Hintergrund drängen kann.“

  • mandarine_one schreibt am 27. Januar 2012 um 14:23

    TRUE DAT! (es stimmt einfach. So sehr wie man die männliche Rolle neudefinieren sollte, sollte man das auch bei der weiblichen machen und eben nicht nur aufs Aussehen achten!)

  • Netzartiger schreibt am 27. Januar 2012 um 15:22

    Jetzt mal ehrlich. Die meisten Mädels sind ja nicht so dünn wie es auf den Plakaten aussieht.Ich kann dieses ganzen Photoshop-Babes auch nicht mehr sehen. Außerdem geht es mir gegen Strich den richtigen Frauen erklären zu müssen, dass sie nicht fett sind und ich sie innerhalb von fünf Minuten schlankshoppen könnte.

    MfG Bastian

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 27. Januar 2012 um 15:32

    @Netzartiger Ich glaube Du hast es nicht verstanden…

  • Vanessa Roseline Siegl via Facebook schreibt am 27. Januar 2012 um 16:21

    Ja, das hat mich auch angekotzt! Ich habe aber nie verstanden warum Körperselbsbewusstsein bedeuten muss, andere Körper zu dissen!

  • unbekannt schreibt am 28. Januar 2012 um 13:00

    „Schönheit hat viele Gesichter, Körbchengrößen, Beinlängen, Hautfarben usw., das sollte ENDLICH mal in unsere Köppe rein!“

    das weiß doch jeder. die ganze debatte ist ein strohmann, der nur funktioniert, wenn man voraussetzt, dass alle menschen an fotos in den medien glauben. tun sie aber nicht!

  • daMax schreibt am 28. Januar 2012 um 15:06

    Hey Daniel, haste das hier schon gesehen?

    http://maximized.soup.io/post/196480506/Bild

    Das fasst die ganze Diskussion in 2 Bildern zusammen.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!