2 Kommentare

Cage performs Cage

Von Daniel • 17.04.2012

So gut, für die, die nicht wissen, welches Stück Nicolas Cage da darbeitet:

Er spielt hier 4’33“ von John Cage:

„Es besteht aus drei Sätzen mit der Anweisung Tacet, d.h. es werden keine Töne erzeugt. In der Uraufführung zeigte der Pianist David Tudor die drei Sätze durch Schließen und Öffnen des Klavierdeckels an. Laut Partitur ist die Dauer des Stückes frei wählbar und der Titel soll diesen Wert in Minuten und Sekunden genau angeben. Obwohl also streng genommen der Titel je nach gewählter Dauer variieren kann, hat sich die Bezeichnung 4’33“ durchgesetzt, der Wert der Uraufführung. Ebenso frei wählbar ist die Zahl der Ausführenden und die Art der (nicht) benutzten Instrumente.“

(via rene)



Ein Trackback »

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Die Sprachsoftware von Stephen Hawking ist nun Open Source

Das Assistive Context-Aware Toolkit von Intel, die Software die es Stephen Hawking ermöglicht zu sprechen, ist nun Open Source und bei GitHub. „The release of the code means that millions of...

Antifaschistische Einhorn-Aktion

Gefällt mir besser als die Antifaschistische Aktion Til Schweiger.

Superintelligente Maus durch Genetik erschaffen

Brain, ick hör Dir trapsen! Wissenschaftler*innen haben eine ungewöhnlich intelligente Maus erschaffen indem sie ein Gen veränderten: „In behavioural tests, the PDE4B-inhibited mice showed...