1 Kommentar

Descriptive Camera – Bilder für Leute die Bilder hassen

Von Daniel • 27.04.2012

Ich hab ja gestern bereits über den Twitter Account Pictureless Pins berichtet, der Pinterest ohne Bilder möglich macht. Die Descriptive Camera von Matt Richardson geht das ganze technologischer an und spuckt tatsächlich beschreibende Texte vom “Fotografierten” anstelle von Bildern aus. Die Kamera schickt die Bilder an Amazons Mechanical Turk-Service, der den Text an Menschen auslagert, die Beschreibung kommt so innerhalb von circa 5 Minuten. Ein Bild kostet dabei so ca. 1,25 Dollar. Heraus kommen dann folgende Bons mit den Texten, die das tatsächlich fotografierte beschreiben.

Fotos

(via rene)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Die besten Horrorverfilmungen von Stephen King

Passend zur Halloweenwoche eine Top 5 zu den Verfilmungen eines der beliebtesten Autoren unserer Zeit. Nun muss ich ehrlich zugeben, dass ich mit Stephen King als Autor meist wenig anfangen kann. Zu...

Lovecraft Fonts

Passend zur Halloween-Woche dürfen auch die Fonts gruseliger sein. Bei HPLHS Prop Front gibt es einige Schriftarten mit H.P.-Lovecraft-Bezug for free. So eben auch diese Blackletter-Font: (Danke...

Blog Of The Day: Spooktacular – History Of Horror Hosts

Vor mittlerweile vier Jahren hatte ich hier im Blog eine schöne Doku namens “American Scary”, die sich den Horror-Ansagern im amerikanischen Fernsehen und dessen...

Die fünf besten Tierhorrorfilme

Ja, das ist ein eigenes Genre. Und ich habe es im letzten Jahr nicht bei meinem Halloween-Special gehabt. Von daher hier meine fünf liebsten Tierhorrorfilme. Leider muss ich dazu sagen, dass ich...