1 Kommentar

Descriptive Camera – Bilder für Leute die Bilder hassen

Von Daniel • 27.04.2012

Ich hab ja gestern bereits über den Twitter Account Pictureless Pins berichtet, der Pinterest ohne Bilder möglich macht. Die Descriptive Camera von Matt Richardson geht das ganze technologischer an und spuckt tatsächlich beschreibende Texte vom “Fotografierten” anstelle von Bildern aus. Die Kamera schickt die Bilder an Amazons Mechanical Turk-Service, der den Text an Menschen auslagert, die Beschreibung kommt so innerhalb von circa 5 Minuten. Ein Bild kostet dabei so ca. 1,25 Dollar. Heraus kommen dann folgende Bons mit den Texten, die das tatsächlich fotografierte beschreiben.

Fotos

(via rene)



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Doku über Industrial Light And Magic

Industrial Light And Magic (kurz: ILM) wurde im Mai 1975 von George Lucas gegründet um seine Vision für Star Wars wahr werden zu lassen. Wer die Special-Effects-Firma aber lediglich auf die...

Apple-II-Software im Internet Archive

Das Internet Archive befüllt weiterhin sein Software-Archiv. Diesmal geht es um Aplle-II-Software: “A collection of historical software for Apple II computers from the 1980s and early 1990s....

Free-Download-Single & Video: Diese Stadt ist ein Scheißdreck von Daniel Decker

Die romantisierte Vorstellung, dass Landflucht etwas ändern könnte stimmt nur bedingt. Die (Groß-)Stadt ist kein Nimmerland und Du nimmst Dich selbst stets mit. Hier also die Free-Download-Single...

Prokrastination des Tages: Game Boy Advance Emulator im Browser

Ich halte ja den Game Boy Advance SP für den besten Game Boy aller Zeiten. Da kommt mir ein Game Boy Advance Emulator den Du im Browser zocken kannst ganz gelegen. Hier geht es zu GameBoyAdvance...