2 Kommentare

Donald Duck als Dogma-Film

Von Daniel • 19.04.2012

Dogma 95 war ein von dänischen Filmregisseuren wie z.B. Lars von Trier oder Thomas Vinterberg unterzeichnetes Manifest für die Produktion von Filmen. Dabei ging es darum Kino wieder realistischer werden zu lassen. Es wurde auf technische Spielereien verzichtet, Musik gab es nur zu hören, wenn diese in der Szene tatsächlich auch vorkam und noch einige weitere Regeln. Besonders empfehlen kann ich aus den Filmen der Reihe “Das Fest” von Vinterberg und auch “Idioten” von von Trier. Um genau zu sein mag ich alle Dogma-Filme die ich kenne. “Mifune” und auch “Italienisch für Anfänger”.

Die isländische Comedy-Truppe Mid-Island hat die Dogma-Regeln nach Entenhausen verfrachtet und einen Trailer zu einem Donald Duck Realfilm erstellt. Um besonders authentisch zu wirken wir dim Trailer auch dänisch gesprochen. Und natürlich wurde die Geschichte Donalds mit ordentlich Drama gespickt. Nichts für schwache Nerven! Insbesondere die Offenbarung der Vergangenheit zwischen Donald und Dagobert. WTF!

(via eye said it before)



    2 Kommentare »

  • Friedemann Wachsmuth via Facebook schreibt am 19. April 2012 um 17:32

    Aber irgendwie… Ich weiß noch nicht.

  • Stephanie Silber via Facebook schreibt am 20. April 2012 um 09:20

    Irgendwie irre… krass… Aber manches ist plausibel …

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Promotion: Geht tierisch ab, die Astra Rakete

Tierisch abgehen, das einfach mal wortwörtlich nehmen und einen Clip mit feiernden Tierchen drehen. Natürlich bewirbt das ganze auch ein neues Produkt. Astra Rakete ist ein Bier mit mit 5,9% vol.,...

Und alles was ich will…

Und wieder ein GIF aus einem Public-Domain-Film welches wiederum in meinem Musikvideo verwendet wurde. Der Film ist übrigens The Last Man On Earth mit Vincent Price!

Nur ein Handy das 40 Stockwerke tief fällt…

Irgendwie fesselnd, habe das dreimal angesehen. Angeblich hat das Handy den Sturz sogar überlebt. (via likecool)