5 Kommentare

Filzige Rockstars

Von Daniel • 16.04.2012

Gefiltze Rockstars

Kay Petal mach Figuren von (Rock-)Stars aus Filz. Kay zur Herstellung:

“Using single, barbed felting needles I sculpt wool fibers into solid felted wool characters with heart and soul. My characters are soft and flexible yet strong and durable.”

Außerdem mach Kay auch eine Puppe von Dir, wenn Du Dich bei ihm meldest. Oder Du kaufst eine bereits Fertige. Alles bei Felt Alive. Top!

(via dangerous minds)



    5 Kommentare »

  • Maximilian Stamm via Facebook schreibt am 16. April 2012 um 20:10

    Gibt es auch Paul Weller?

  • Werner Popp via Facebook schreibt am 16. April 2012 um 20:13

    Völlig uninteressante Frage Max, weil wenn es den gibt, kauf ich alle Ausgaben auf und schliesse die in den Tresor ein:-P

  • Werner Popp via Facebook schreibt am 16. April 2012 um 20:14

    Und der kommt dann nur jeden ersten Sonntag raus

  • Maximilian Stamm via Facebook schreibt am 16. April 2012 um 20:21

    Dann schmeißen wir zusammen und lassen den Vander stricken! Frankenstein…

  • Werner Popp via Facebook schreibt am 16. April 2012 um 20:24

    Ich kann ja leider nur mit der Strickgabel Wollwürste stricken. Vander strickt sich bestimmt lieber einen Bassschoner…

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Der Sprühling kommt…

(via dark side of the moon)

Smartwatch aus dem Jahre 1981

Schönes Cover von der Byte aus dem Jahre 1981 eine Uhr mit klitzekleinem Floppylaufwerk. Meist feature ich ja gerne (Retro-)Zukunftsprognosen, die total fern von der Realität sind. Die hier finde...

Prokrastination des Tages: Wal für Deinen Browser

Ich mag Wale und hier ist einer mit dem Du in Deinem Browser rumspielen kannst. Wobei das sieht ja schwer nach einem Orca aus und der ist ja eigentlich ein Delfin, die ja aber auch irgendwie Wale...

Die 5 besten Google-Eastereggs

Tagtäglich nutzen wir Google-Programme. Natürlich wissen wir, dass das Internet kaputt geht, wenn Du google selber googlest, Aber oftmals wissen wir gar nicht was sich die Programierer*innen noch...