2 Kommentare

Perfektionisten unter sich – Sternenhimmel in Titanic 3D wird geändert

Von Daniel • 05.04.2012

Neil deGrasse Tyson kennst Du. Schließlich ist er ein Meme. Aber wusstest Du auch, dass Neil deGrasse Tyson vor allem Astrophysiker ist?
In dieser Funktion schrieb er James Cameron mal einen Brief in dem er den Sternenhimmel beim Untergang der Titanic im gleichnamigen Film bemängelte. Cameron, Perfektionist der er ist, nahm den Brief so ernst, dass er den Sternenhimmel in der neu ins Kino kommenden 3D-Fassung geändert hat:

“Neil deGrasse Tyson sent me quite a snarky email saying that, at that time of year, in that position in the Atlantic in 1912, when Rose (Kate Winslet) is lying on the piece of driftwood and staring up at the stars, that is not the star field she would have seen (…) And with my reputation as a perfectionist, I should have known that and I should have put the right star field in. So I said ‘All right, send me the right stars for that exact time and I’ll put it in the movie.”

Genau genommen hat er in schon zum 10jährigen Jubiläum geändert.
Crazy Shit! Hier erklärt Tyson im Jahre 2009 was er an dem Himmel auszusetzen hat:

(via blame it on the voices)



2 Trackbacks »

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Prokrastination des Tages: Scale Of The Universe – Scroll Dich durchs Universum

Langeweile? Dann scroll Dich von den kleinsten Partikeln zum großen Universum. Ab zu Scale Of The Universe. (via the mary sue)

Einhorn-Geldbörse von Käselotti

Supersüße kleine Einhorntasche von Käselotti, die es hier zu kaufen gibt. “Das Horn ist aus haltbarem Wollfilz und hat als Special Effect auch noch Glitzer! Yeah!” (via frl. sonntag)

Verliebtsein – Wie Facebook es sieht

Trifft bestimmt nicht auf jede*n zu, aber scheinbar trackt Facebook auch sowas (Wen wundert’s?): “During the 100 days before the relationship starts, we observe a slow but steady...

Martin Sonneborn hat ein paar Fragen an EU-Digitalkommissar Oettinger

EU-Digitalkommissar Oettinger macht sich schrecklich beliebt. Zum Beispiel mit Victim-Blaming. So sagte er zu dem Promi-Nacktfotoskandal: “Wenn jemand so blöd ist und als Promi ein Nacktfoto...