2 Kommentare

Anthony Bourdain frisst Einhörner

Von Daniel • 22.05.2012

Ich weiß ja nicht. Anthony Bourdain ist ja so nen typ den ich in gleichen Teilen sympathisch wie unsympathisch finde. Seine Einstellung zu Vegetariern finde ich z.B. kotzig. Sarkasmus und bla eben. Beim Great GoogaMooga Festival in Brooklyn wurde er nun bei einer Fragerunde von einem kleinen Mädchen gefragt, wie er ein Einhorn zubereiten würde. Warum machen sich kleine Mädchen darüber Gedanken wie man Einhörner kocht?!

“He would roast the loin, grill the legs, braise the forequarter and use the horn to pick your teeth with after the meal. For the record, unicorn marrow is delicious, he says.”

Typisch Bourdain eben. Obwohl das auch an Voldemort erinnert.

Einhorn im Bottich

(via daily what)



    2 Kommentare »

  • Marco schreibt am 22. Mai 2012 um 22:38

    Finde Bourdain echt super, aber das mit den Einhörnern geht mal gar nicht. Echt jetz ;D

  • Jochen schreibt am 24. Mai 2012 um 11:55

    Hahahaha. Tony ist schon ein Guter. Seine Fernsehshow “No Reservations” ist auf jeden Fall der Hammer. Reisen und Essen gehören sowieso zu meinen Lieblingsbeschäftigungen und wem es genauso ergeht sollte sich die Show unbedingt angucken ;)

    Anthony Bourdain – No Reservations

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Was süße Pandas hassen!

“Cute pandas hate racism” (via nerddrugs)

Rollenspiele sind gefährlich – Seht hier den Anfang von Dark Dungeons

Rollenspiele sind böse und satanistisch, so zeigt es ein christlicher Comic von 1984. Genau dieser Comic wurde als Vorlage für den Kurzfilm Dark Dungeons genutzt. Die ersten 8 Minuten des Werkes...

Ein kitzeliges Wombat

Because, it’s Wombat Wednesday.

Klarstellungsformular A38

Stets gut zu gebrauchen, auch für viele Kommentatoren im Web. (via @AmadeuAntiono mit freundlicher Genehmigung von @no_nazi_net)