Musik mit Tua, Fehlfarben, Bonnie „Prince“ Billy und den Beastie Boys

-

Wieder mal ein paar Musikclips. Den Anfang macht Will Oldham alias Bonnie „Prince“ Billy, der für eine EP seinen Klassiker „I see a darkness“ neu aufnahm und ein skurriles Video dazu drehte. Den Song kennst Du vielleicht in der Version von Johnny Cash oder auch als Ascii Discos kongenialen Remix von eben dieser Version.

Nach dem Klick dann „Neues“ von Tua, den Fehlfarben und den Beastie Boys.

Tua – Raus

Tua war immer mein viertliebster Orson. Es hat schon was ironisches, wenn gerade ich sage, dass mir das oft zu depri ist. Einige Fans haben sich zusammengetan und einen Clip zu „Raus“ gemacht, was echt toll wurde. Und den Song finde ich auch richtig richtig gut!

Fehlfarben – Platz da

Das Feeling von „Monarchie und Alltag“, eines der zeitlosesten besten deutschsprachigen Alben aller Zeiten, werden die Fehlfarben wohl nie wieder erreichen. Dennoch schön, dass sie weiter machen. „Platz da“ ist auf jeden Fall eine Knallernummer. Den Kritikern nach zu urteilen soll das Album da allerdings nicht mithalten können.

Beastie Boys – Sabotage

Hast Du bestimmt schon gesehen, mir aber egal. Übrigens, dass prägnante „Gitarrenriff“ in dem Song ist ein Bassriff und Kinder ziehen halt auch immer.

    2 Kommentare:

  • Werner Popp via Facebook schreibt am 19. Mai 2012 um 14:04

    Fahr doch am Samstag mit nach Köln, da kannste ohrenzeuglich beurteilen was das neue Album taucht…

  • Werner Popp via Facebook schreibt am 19. Mai 2012 um 14:04

    Fefa latürnlich.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!