7 Kommentare

Musik statt Todesangst – Stoppt die Abschiebung von Farhad Sidiqi

Von Flora • 30.05.2012

Farhad SidiqiFarhad Sidiqi ist ein bekannter Künstler aus Kabul. Seine Musik ist bunt, schön und beliebt bei den Menschen in seinem Heimatland Afghanistan. Und Zack: Hier bekommt die schöne Geschichte auch schon eins auf die Fresse.

Denn die wiedererstarkten Taliban sind nicht ganz so begeistert von Farhad und seiner Musik und seinem kulturellen Wirken und… Und als letztes Jahr ein einflussreicher Warlord 2011 eine Morddrohung gegen Farhad aussprach, floh der 30-Jährige nach Augsburg.

Über das interkulturelle Musikprojekt „Heimatklänge“ der Hochschule Augsburg landete der Künstler im „Grandhotel Cosmopolis“ in Augsburg. Deren Konzept: Einen Ort schaffen, der Asylbewerberunterkunft mit Kreativzentrum verbindet. Ganz nach dem Motto „Flüchtest Du noch – oder lebst Du schon?“
Bevor die Macher den Betrieb mit Flüchtigen allerdings so richtig aufgenommen haben, soll der erste schon wieder abgeschoben werden: Farhad Sidiqi.
Ok, das ist ein Augsburg-Ding, denkt ihr vielleicht. Ist es prinzipiell auch. Allerdings sind wir ja sowas von verschlafen in unserem beschaulichen Fuggerstädtchen, da sind schon alle „weggekarrt“ bis wir mal aufwachen.

Damit das nicht passiert, gibt es eine Online-Petition. Gute Sache, geht schnell und tut keinem weh. Sollte man meinen. Aber nur knapp 3.000 Stimmen in 7 Tagen – da geht noch mehr!

Deshalb: Spread the Words, schenk Farhad Deine Stimme und teile die Petition auf Facebook & Co (Da biste doch sowieso den ganzen Tag unterwegs)!

Hier kannst Du nur noch heute (!!!) mitzeichnen!



    7 Kommentare »

  • Jessica Ey via Facebook schreibt am 30. Mai 2012 um 21:22

    Warum soll er denn abgeschoben werden? Wenn er in seinem Lang verfolgt und bedroht wird, müsste er doch ein Recht haben zu bleiben?! Ich teils auch gern weiter, aber wenn das nur noch heute gilt, ist es echt knapp :/

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Mai 2012 um 21:24

    Vielleicht kann Flora das beantworten, ich hab nur noch das hier gefunden: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Unterschriften-fuer-Musiker-aus-Afghanistan-id20324271.html

  • Mustafa Ercan via Facebook schreibt am 30. Mai 2012 um 21:32

    Es ist um eine gute Woche verschoben worden!
    Und um sein Recht…?
    Meinst Du wieviele in ihren Tod abgeschoben werden, es kümmert die Menschen nicht viel…
    Justitia hat nicht umsonst die Binde um ihre Augen… obwohl doch alle gleich vor dem Recht behandelt werden sollen, ist Sie aber auch Blind…-(

  • Basti Tasti via Facebook schreibt am 30. Mai 2012 um 21:53

    Zack – unterzeichnet!

  • Christian Friedemann via Facebook schreibt am 31. Mai 2012 um 10:10

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache. Aber es gibt Gesetze und die müssen zunächst mal eingehalten werden. Daran darf auch ein Unterschriftenaktion nichts ändern. Im Asylverfahren ist es nun mal so, dass eine Abschiebung nur ausgesetzt wird, wenn GLAUBHAFT nachgewiesen wird, dass eine Bedrohung für Leib und Leben besteht. Die simple Behauptung – ein Warlord hat ein Morddrohung gegen mich ausgesprochen – dürfte dazu erstmal nicht ausreichen. Dem Artikel in der Augsburger entnehme ich zudem, dass der Hauptgrund ja wohl eher das Festival zu sein scheint – und bei aller Liebe – aber genau so was ist eben gerade kein Abschiebungshindernis. Der Warlord wird da ja in einem Nebensatz abgehandelt. Wenn man nun grundsätzlich etwas gegen das Asylverfahren hat, dann muss man es ändern. Aber so lange es so ist, wie es ist, sollte es eben auch so durchgeführt werden.

  • Stef Maldener schreibt am 31. Mai 2012 um 20:39

    @Christian Friedemann: Es geht nicht um eine simple Behauptung, sondern eine komplexe Geschichte. Ich kann dir nur wünschen, daß du nie in eine ähnliche Situation wie Farhad kommst.

  • Flora schreibt am 1. Juni 2012 um 16:51

    Gute Neuigkeiten: Die Abschiebung von Farhad ist vorerst ausgesetzt hat, bis der Bayerische Landtag über die Petition entschieden hat. Vielen vielen Dank an alle Unterstützer! -> http://grandhotelcosmopolis.wordpress.com/2012/05/31/ruckmeldung-zu-unserer-petition-gegen-die-abschiebung-von-farhad/

    Jessica: In diesem Artikel steht nochmal ein wenig mehr über die Hintergründe und die Situation von Farhad Sidiqi – und wie ich finde: eine richtig gute (fundierte, kritische und interessante) Einschätzung zur sicherheitspolitischen Situation in Afghanistan
    -> http://www.neue-szene.de/​nsa/index.php/startseite/​show/id/3362

    @Christian: Wenn meine Aussage als Flüchtling nicht zählt – wie kann ich objektiv und valide meine Glaubhaftigkeit beweisen?

    (Habe das auf Facebook auch gepostet – wir irgendwie nur nicht hier in den Kommentaren angezeigt….)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Wil Wheaton über seine Angst-Störung

Wil Wheaton spricht offen über seine Angst-Störungen und Depressionen. Ich hatte sogar schonmal ein Video im Blog. Ich finde das Thema wichtig. Wegen der Stigmatisierung und gerade weil es leicht...

The Shining als Brettspiel (Free Download)

1998 entstand in Zusammenarbeit mit Stephen King ein Shining-Brettspiel für zwei Personen. Ein Spieler* kontrolliert das Böse, während der andere die Geschicke Torrence-Familie lenkt. Das Spiel...

Das Keyboard aus Ferris macht blau

Ich hab mir gestern den Filmklassiker „Ferris macht blau“ wieder angetan und muss sagen dass mir erst jetzt die subtilen Untertöne aufgefallen sind. Nämlich, dass Ferris das Alles nur...

Blog Of The Day: Sad Animal Facts

Brooke Barker illustriert „traurige“ Fakten über Tiere, die manchmal gar nicht so traurig sind, aber fast immer interessant! Alles in ihrem Tumblr Sad Animal Facts! Mein Beispiel hier...