36 Kommentare

Was tun bei Sommergrippe?

Von Daniel • 27.06.2012

Mich hat es erwischt. Seit gestern Abend liege ich mit Suppe und Selbstmitleid im Bett. Doch was tun bei Sommergrippe? Was sind die besten Tipps, wie fühlt man sich besser? Was macht Spaß, wenn alles weh tut?

Eure besten Tipps bitte hier rein, ich hab sie bitter nötig. Ich fühl mich so schwach auf den Beinen, ich trau mich kaum zum Arzt.



    36 Kommentare »

  • Raphi schreibt am 27. Juni 2012 um 12:07

    Hühnersüppchen (am besten von Mama), Streicheleinheiten und ne Portion Lieblingsfilme. Alternativ dazu Pfefferminz-tee reichen. Das ganze aber bitte hübsch auf einem Tablett angerichtet.

  • Chris Baron via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:07

    Eis!

  • OddNina schreibt am 27. Juni 2012 um 12:08

    Trink ein erwärmtes Bier und koch dir ne ordentliche Hühnersuppe selbst ;) Rezept gibts bei Frau Frost – http://erstes-og.de/2011/huhnersuppe-im-ersten-og/ Gute Besserung <3

  • Michaela Thedens via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:08

    gute besserung, mann. lass doch mal was aus!

  • Sarkast schreibt am 27. Juni 2012 um 12:09

    Es ist doch gar kein Sommer!

  • Katrin Bedot via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:12

    Hörbücher. Oh und ich habe zwei neue Lieblingsserien: Don’t Trust the Bitch in Apartment 23 und SMASH (Dafür muss man allerdings ein gewisses Tanzfilm/Musical fable mitbringen. Aber he, Uma Thurman als Gaststar!)

  • Katrin Bedot via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:12

    Und, äh, Gute Besserung!

  • Joy Turner via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:13

    Ingwertee, in Massen, nicht in Maßen

  • bollerbüx schreibt am 27. Juni 2012 um 12:14

    vitamiiiine! hau dir ne zitrone rein. mit fenchelhonig. der schmeckt nicht. ist aber gut!
    außerdem fliederbeer suppe mit grieß von mutti! meine mutti kann das. ich würd sie dir auch ausleihen ;)
    und konsole anschmeißen, irgendwas spielen, damit bist du dann so beschäftigt, dass du das niesen vergisst.
    bestes nasenspray: snup! das reizt die nase nicht so mega doll!
    taschentücher mit balsam, sonst siehst du danach schlimmer aus als jetzt!
    lass den schaal um den hals weg, bakterien lieben wärme. Tee ist trotzdem gut, es darf bei kratzendem hals aber auch mal ein eis sein! :)

  • Stef Fee via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:16

    Warmes Weißbier.

  • Selina Lyn Go Lightly via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:18

    ibuprofen + heißer grog mit frischem thymian, inger, honig und zitrone + lieblingsserie (alle staffeln). schön schwitzen und duselig sein! :)

  • Carmen Barbara Schnitzer via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:19

    Ruhe, Ingwerscheiben in heißem Wasser (nach Geschmack Honig und gepresste Zitronen/Limetten rein). Plus Umckaloabo! Teuer, aber wirksam.
    Außerdem lustige Pinguin- und Otten-Videos gucken.

    Wenn nach paar Tagen nix besser wird —> doch zum Arzt. Hab vor paar Wochen ‘ne doofe Seitenstrang-Angina verschleppt, weil Kranksein nicht in meinem Selbstbild vorkam. Nicht gut.

    Alles Gute, schnelles Heilen!

  • Tim schreibt am 27. Juni 2012 um 12:20

    Um den Leidensdruck zu mindern wäre exzessiver TV-Serien-Konsum anzuraten. Entweder auf die nächste Staffel Breaking Bad vorbereiten und die vergangenen Staffeln noch einmal aufarbeiten oder meine Empfehlung: Bored To Death! Und immer schön auf die Elektrolyte achten! Gute Besserung…


  • Lukas Am Bros via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:29

    Warmes Bier, bevorzugt Dunkles, es geht um die Stammwürze…

  • Vanessa Roseline Siegl via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:33

    Einhornurin hilft!

  • Axel Krüger via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:33

    Gottes Wort hilft immer http://www.kostblog.de/gott-mag-auch-den-harz/2012/06/27/

  • Nadia schreibt am 27. Juni 2012 um 12:41

    Bah, lächerlich! Wer krank zuhause ist und Freizeit hat sollte sich darüber f-r-e-u-e-n! Er könnte vielmehr die Menschen da draußen mit Tipps versorgen, wie sie ihren widerlichen Arbeitstag überstehen! Auf dem Sofa rumgammeln und den ganzen Tag Filme glotzen zu können ist NICHT SCHLIMM! Wer Genesungstipps braucht kann sie zudem gooooooglen!

  • Baal van Gan via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 12:52

    Früh ins Bett und so viel pennen wie geht

  • Sarah Rabatzisttot via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 13:06

    Momo von Michael Ende auf Kassette.

  • earlmobileh schreibt am 27. Juni 2012 um 13:10

    Ab zur Fusion, keine Frage.

  • Sarü Handshake via Facebook schreibt am 27. Juni 2012 um 14:45

    Kannenweise Tee trinken und so viel schlafen wie möglich – alles andere ist Käse. Gute Besserung! ;)

  • Andreas schreibt am 27. Juni 2012 um 15:00

    Was soll man da noch hinzufuegen?

  • JL schreibt am 27. Juni 2012 um 15:43

    Aus eigener Erfahrung:
    Ibuprofen, Serien, Schlafen: Top
    Warmer Alkohol, egal was: Die Kopfschmerzen meines Lebens

  • baguettealatete schreibt am 27. Juni 2012 um 16:53

    Hühnersuppe, Obstsalat, Flüssigkeit und Aspirin Complex (Wundermittel!)
    Achja und den Film “Der Name der Leute” denn lachen ist gesund!
    und bei möglichkeit: SEX!!!

    Gute besserung!

  • Maik schreibt am 27. Juni 2012 um 19:19

    Bett + Tee + Space-Cookies(oder das ganze gleich als Space-Tee^^) + irgendwas, wo du dich so fucking entspannst, dass dein Körper Zeit zur Kriegsführung hat. Also zum Beispiel RTL, da schaltet ja bekanntermaßen sogar das Hirn komplett ab.

  • Boundary schreibt am 27. Juni 2012 um 19:37

    Die üblichen Hausmittel mit Hühnersuppe (Elektrolyte), Holunderbeersaft (Vitamine, Tanine, Flavonoide), Ingwer (Alfons Schubeck schwört darauf ^^) etc. wurde ja alles schon genannt.
    Auch gut ist grüner Tee, den aber bitte lange ziehen lassen, damit sich die Gerbstoffe lösen auch wenn er dann bitter schmeckt.
    Überhaupt sind gut gewürzte Speißen, sofern man sie herunter bekommt, gut sowie auch scharfes essen. Zwiebeln, Knoblauch, Chilli, etc. wirkt alles antiseptisch und regt Kreislauf sowie Stoffwechsel an. Also lass dir am Besten vom Lieferdienst ein schön scharfes indisches Curry bringen. Gibt kaum etwas besseres.

    Wo bleiben eigentlich die Tipps mit Salbei/Thymian/etc.-Bonbons? Zusammen mit Inhalationen wunderbar zum schleimlösen.
    Falls es mit der verstopften Nase ganz schlimm wird und man auf kostenloses Waterboarding steht kann man auch bei akuten Anfällen zur Nasenspülung greifen. Nur bitte nur mit abgekochtem/destillierten Wasser. Wir wollen ja nicht, dass so ein kleines, fieses Bakterium dein Hirn auffrisst ;)
    Achja, gerne vergessener Tipp und gerne ignoriert: Nicht Schneuzen, sondern ‘hochziehen’! Sonst kommt noch ganz schnell ne Nebenhöhleninfektion dazu. Wurde leider fast allen westlichen Kulturen falsch anerzogen :/

    Wadenwickel, Kirschkernkissen, spazieren gehen an der frischen Luft (ja, ich weis. Hier in Berlin regnet es gerade…) tun auch gut und lindern die Gliederschmerzen.

    Erhöhter Vitamin C-Konsum bringt gar nichts. Wird alles nur wieder ausgeschieden. Aspirin, Ibuprofen, Nasenprays etc. würde ich definitiv die Finger von lassen sofern es der Arzt nicht selbst verordnet. Der Nutzen bei sowas ist eher gering bis Kontraproduktiv, wenn man nicht gerade mit der Grippe eh schon im Krankenhaus liegt.

  • Ronny schreibt am 27. Juni 2012 um 20:48

    Flasche Wodka. Keine Pointe.

  • Chris schreibt am 27. Juni 2012 um 21:45

    Eis Baby! & Mutti!

  • Hans schreibt am 27. Juni 2012 um 22:03

    Alien 1-4 und ein drücka von mir!
    Gute Besserung :)

  • baguettealatete schreibt am 27. Juni 2012 um 22:03

    @ Boundary
    kommt alles aufn merkzettel :)

  • thegurkenkaiser schreibt am 27. Juni 2012 um 22:11

    genau, nadia, genau, als ob duhuhuhuhu dir die finger wund arbeiten würdest! Ausgerechnet!

  • Nadia schreibt am 27. Juni 2012 um 22:16

    Hallo?! Ich arbeite mich jeden Tag ka-pott?!

  • Maik schreibt am 27. Juni 2012 um 23:01

    Gute Besserung!

  • Sloth schreibt am 28. Juni 2012 um 11:54

    morgens, mittags und am abend ein glas wasser und 1 1/2 teelöffel natron darin auflösen und trinken. schmeckt wie seifenlauge, hilft aber.

  • Thomas schreibt am 28. Juni 2012 um 15:07

    wenn ich das alles hier lese, bekomme ich das gefühl nicht los, die diskussionen einer homöoapathie-selbsthilfegruppe mitzubekommen. alles quatsch! alkohol, nutten, koks,(videospiele, durchmachen, in die kalte wanne legen,) und zwar bis der arzt kommt. der packt dich dann ein und päppelt dich im kh mit infusion und antibiotika wieder richig auf. – wenn grippe, dann bitte bis zum exzess. das gehört richtig ausgekostet.
    und danach: Gute Besserung!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

AfD vs. NPD – Finde den Unterschied

Bonus: Mut zur Wahrheit, nech?! (via ronny)

Nilz Bokelberg, wie ist eigentlich der Nachname von Satan?!

Der zweite Teil meines “unnötigen Interviews”. Wobei unvorbereitetes Interview wohl der bessere Titel wäre. Einfach Phrasen-Fragen zurechtlegen, abfeuern und warten was dann passiert....

KenFM & Friedensdemos – Die Wahrheit ausatmen

Ich hab keine Ahnung warum das jetzt irgendwie viele sich zum Thema machten, vielleicht liegt es an den Montagsdemos, die u.a. von Jutta Dittfurth ganz korrekt so zusammengefasst werden: “Wir...

Der Sprühling kommt…

(via dark side of the moon)