2 Kommentare

Blog Of The Day: Crazy Arcade Flyers

Von Daniel • 16.07.2012

Missing in Action

In Zeiten in denen Videogames noch aus groben Pixeln bestanden und die Grafik sich nicht sehen lassen konnte musste die Marketingabteilung zu besonderen Mitteln greifen. Erstaunlich oft hatte das mit Brüsten zu tun. Crazy Arcade Flyers dokumentiert diese absurden Werbeanzeigen für allerlei Maschinen. Darunter auch Flipper und Wurfspiele, die ebenso einiges an Abstraktion bedürfen. Mit dem Gerät selbst oder gar dem Spiel hatte das dann meist eher wenig zu tun. Besonders gut gefallen mir diese Flyer für Maschinen mit Filmvorlage, wo es nichtmal für die Original-Filmszene reichte. Großartig!



    2 Kommentare »

  • Zaphod schreibt am 16. Juli 2012 um 18:05

    Damals war eben noch Phantasie gefragt – “die wahren Abenteuer sind im Kopf, und sind sie nicht in Deinem Kopf, so sind sie nirgendwo” (Andre Heller).
    Irgendwie sehne ich mich manchmal in unseren perfekt produzierten 3D-Welten zurückmin eine Zeit, wo die eigene Vorstellungskraft noch gefragt war …

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 16. Juli 2012 um 20:01

    Galt für die Werbung offensichtlich nicht ;)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Prokrastination des Tages: Scale Of The Universe – Scroll Dich durchs Universum

Langeweile? Dann scroll Dich von den kleinsten Partikeln zum großen Universum. Ab zu Scale Of The Universe. (via the mary sue)

Einhorn-Geldbörse von Käselotti

Supersüße kleine Einhorntasche von Käselotti, die es hier zu kaufen gibt. “Das Horn ist aus haltbarem Wollfilz und hat als Special Effect auch noch Glitzer! Yeah!” (via frl. sonntag)

Verliebtsein – Wie Facebook es sieht

Trifft bestimmt nicht auf jede*n zu, aber scheinbar trackt Facebook auch sowas (Wen wundert’s?): “During the 100 days before the relationship starts, we observe a slow but steady...

Martin Sonneborn hat ein paar Fragen an EU-Digitalkommissar Oettinger

EU-Digitalkommissar Oettinger macht sich schrecklich beliebt. Zum Beispiel mit Victim-Blaming. So sagte er zu dem Promi-Nacktfotoskandal: “Wenn jemand so blöd ist und als Promi ein Nacktfoto...