6 Kommentare

Gorilla-Dame Koko weint bei ihrem Lieblingsfilm

Von Daniel • 03.07.2012

Koko liebt „Tee mit Mussolini“ von 1999 und der Film zeigt auch noch was. Ihre Fähigkeit zur Empathie. Die von Schauspielern verkörperten Gefühle gehen der Gorilla-Dame so nah, dass sie gar nicht mehr hinschauen mag. Traurig erklärt sie in Zeichensprache: Frown, sad, cry, bad, trouble, mother and Koko-love.“

Beeindruckende Szene, die Buzzfeed dazu benutzt um zu beweisen, dass Tiere eine Seele haben. Das ist natürlich deppert, denn erstmal müsste man beweisen, dass Menschen eine Seele haben. Auch sind andere Beispiele eher hanebüchener Unsinn. Das Beispiel mit dem Gorilla Kwibi zum Beispiel, der einen alten Freund wiedererkennt. Oder Fische, die Werkzeuge benutzen. Das beweist vielleicht Erinnerungsvermögen und bestimmte Fähigkeiten, aber eine Seele?! Und dann gibt es da noch die Geschichte mit dem Kater Oscar, der in einem Pflegeheim Menschen schnurrend in den Tod begleitet. Das klingt eher unheimlich. So eine Höllenkatze, brrr….



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Simpsons-Couchgag als IKEA-Anleitung

Die Simpsons haben ein Date with IKEA. Michal Socha zaubert eine Bauanleitung für einen Couchgag. (via ronny)

Norb the Unicorndog

fluffy 🦄 #nationalunicornday Ein von NORBERT (@norbertthedog) gepostetes Foto am 9. Apr 2016 um 9:35 Uhr

Everything is a Remix – The Force Awakens

Kirby Ferguson über die Frage ob The Force Awakens eine Kopie oder ein Remix des ersten Star-Wars-Films ist. Ein Vorwurf den ich nur so teilweise verstehen kann, da aus meiner Sicht bereits...

Harald Lesch: Wie gefährlich ist Hanf?

14 Jahre nachdem Stefan Raab aus einem Ausruf von Hans-Christian Ströbele den Blödel-Song „Gebt das Hanf frei!“ machte, wird weiterhin diskutiert und vor allem kriminalisiert. Harald...