0 Kommentare

Musikindustrie: Wie sich das Ende von Napster auf Innovationen auswirkte

Von Daniel • 26.07.2012

NapsterVor einiger Zeit gab es einen interessante Studie zu den Folgen des Napster-Verbots auf die Innovation. Im Artikel “Copyright and Innovation: The Untold Story” des US-Rechtsprofessors Michael A. Carrier werden 31 Interviews mit Gründern, Investoren und Vertretern von Plattenfirmen befragt. Das Ergebnis der Studie: Die Innovation in der Musikbranche wurde durch das harte Vorgehen gegen Napster enorm verlangsamt.

Der Branchenverband RIAA reichte im Dezember 1999, ein halbes Jahr nach dem offiziellen Start von Napster, eine Klage gegen den P2P-Dienst ein. Anderthalb Jahre später war dann schon alles aus und Napster zahlte 26 Millionen Dollar Schadenersatz.

„Dieser Ausgang hatte Michael Carrier zufolge einen weitreichenden Effekt. Denn ein Freispruch Napsters hätte möglicherweise einen Dialog zwischen Filesharing-Diensten und Rechteinhabern herbeiführen können. Durch das drakonische Urteil aber entstand ein regelrechter Boom von Urheberrechtsklagen, Strafverfahren und Schadensersatzzahlungen. In der Folge konnten Rechteinhaber Ansprüche in Höhe von bis zu 150.000 Dollar geltend machen – pro Datei wohlgemerkt. Zudem war es möglich, bei Urheberrechtsverletzungen die Besitzer und Gesellschafter der Dienste persönlich zu verklagen.“

Dabei wird immer wieder behuaptet, dass das Internet der Kunst gar nicht schade. So schreibt Thomas Knüwer

„Vielmehr zeigt sich an handfesten Zahlen das genaue Gegenteil: Das Internet sorgt für mehr Kultur und mehr bezahlte Kulturschaffende.“

Dies belegt er mit diversen Zahlen. Auch die Anzahl der Produktionen nimmt trotz Piraterie und Raubkopien zu.

Record labels killed online innovation

Aber die Verkäufe nehmen doch schon ab, oder?

Das stimmt allerdings. Allerdings nicht überall. So berichtet Mashable, dass bis 2016 die Verkäufte von Tonträgern um weitere 77% sinken werden. Allerdings verzeichen Indie-Music-Stores laut diesen Informationen steigende Absätze beim Verkauf von Vinyl. Auch die Umsätze aus digitalen Verkäufen steigent stetig. Auch anschaulich erklärt in der Infografik „Wie das Internet die Musikindustrie befeuert“.

Tod einer Industrie?!



Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Prokrastination des Tages: Pixelsynth

Oliva Jack hat einen Synth geschrieben (hier der Code auf GitHub) der Bilder in Sound umsetzen kann. Natürlich kannst Du dort Fotos hochladen, aber mit einfachen Zeichnungen und geometrischen...

Eine Katze guckt einen Horrorfilm

Nur eine Katze die das Ende von Hitchcocks Psycho schaut. Wie hätte sie erst bei Die Vögel reagiert?! (via rene)

Empires Of The Deep – Ein gescheitertes 130 Mio Dollar Epos

Sehr langer – aber lesenswerter – Artikel über den Film „Empires of the Deep“, der seit Jahren rumgeistert, mehrere Regisseure verschliss und vielleicht der teuerste und...

Punkas

Jesus ist tot Punkas nicht (via ronny / von Teddy)