50 Kommentare

Prozessbeginn – Interview mit Pussy Riot

Von Daniel • 30.07.2012

Pussy Riot

Heute um 8:30 Uhr unserer Zeit begann der Prozess gegen die feministische Punkband Pussy Riot. Drei Mitglieder der Band wurden unter dem Vorwand des religiösen Hasses für eine politische Aktion gegen Putin festgenommen. Immer mehr Medien widmen sich dem Thema nachdem Amnesty International feststellte, dass es sich dabei um eine politische Inhaftierung handle. Auch ich habe im Blog schon darüber (viel zu spät) berichtet.
Weitere interessante Links gibt es bei René. Davon ist das Interview mit den noch flüchtigen Mitgliedern der Band im Guardian wohl der interessanteste Beitrag.

Ebenfalls lesenswert ist das Interview mit dem Anwalt der Band in der Süddeutschen:

“Ganz klar – Wladimir Putin will seine Macht demonstrieren. Wir haben in Russland ein autoritäres System. Putin sagt den Menschen: Ihr dürft reisen so viel ihr wollt, ihr dürft euren Geschäften nachgehen, ihr dürft Geld verdienen – aber wehe, ihr legt euch mit der Macht an. An ‘Pussy Riot’ zeigt er jetzt, was mit Leuten geschieht, die gegen dieses Gebot verstoßen. Denn im Grunde haben wir keine unabhängigen Gerichte, unsere Gesetze werden nicht immer richtig ausgelegt. Da läuft viel über Korruption und Vetternwirtschaft.”

Der Rolling Stone hat außerdem seine Geschichte aus dem Mai-Heft zu diesem Thema online gestellt. Moritz Gathmann hat sich mit der Geschichte der Band auseinandergesetzt.

Update 17:05. – Die taz berichtet über den Prozess

Wie auch schon Jörn in den Kommentaren (Was macht Dennis Schuster da eigentlich? Mit Realnamen? Mit verlinktem FB-Profil? WTF?!) sagte: Es geht nicht nur um einen Protest gegen Putin, sondern auch gegen die Verbüderung von Staat und Kirche. So schreibt die taz, die von Protesten zum Prozessbeginn berichtet:

“Verlierer dieses Prozesses wird die Kirche sein. Zu offensichtlich ist ihr Pakt mit der weltlichen Macht.”

Update 31.07. – Aktiv werden mit Amnesty International

Amnesty International ruft dazu auf Briefe, E-Mails und Faxe an die Staatsanwaltschaft, das Bezirkgericht und die Botschaft zu verschicken. Hier findest Du alle Informationen. Also ab dafür!



3 Trackbacks »

    47 Kommentare »

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:22

    In einem Land, wo gefühlte Demokratie herscht, wirken die Mädels unheimlich dämlich.
    Aber ein Land wie Russland brauch wohl solche Altionen.
    Allerdings werden die wohl nun die volle Breitseite bekommen

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:26

    Wassn das für nen Vergleich?

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:28

    Nicht verstanden?

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:31

    Hier würde so eine Aktion genau garnix ausser einen Hausverweis bewirken. Liegt an den politischen Strukturen. In kommunistischen Denkstrukturen sind Mädels, die allem und jedem auf der Nase rumspringen nicht akzeptabel.
    Hier bei uns sind es einfach Kindereien. Kein Grund für nen Staatsakt.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:36

    Also dämliche Kindereien in Deutschland von Mädels die allem und jedem auf der Nase rumspringen. Also hast Du festgestellt, dass Russland nicht Deutschland ist und dort ein Staatsakt rausgemacht wird. Mhm, wow!

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:37

    Was ist das denn für’ne Mackerscheiße: “Mädels”, “auf der Nase rumspringen”, “dämlich”, “Kindereien” – all hails to the totaaaaal progressiven Strukturen, in denen “wir hier” leben. m(

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:37

    Ich habe meine hellen Momente…

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:38

    Die sind aber sehr düster.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:40

    Wollte niemanden beleidigen. Hilft aber auch nicht, wenn ich so tuhe, als würde so eine Aktion in Deutschland ernst genommen werden. Würde vielleicht für nen RTL 2 Bericht reichen.
    Allerdings wissen wir ja, dass ein typischer RTL2 Gucker nach 3 Minuten eh nicht mehr weiß, was er gerade gesehen hat.

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:40

    Den Frauen von Pussy Riot stehen also harte Strafen bevor? Breaking News. In Deutschland wären sie womöglich anders verurteilt worden? Wow. Was wären wir ohne knallharte Analysen mit weltbilderschütterndem Ergebnis.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:42

    Du musst jetzt stark sein.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:45

    Das Problem ist, dass Du sie nicht ernst nimmst und meinst, dass das deswegen auch andere nicht tun können. Ich nehme das sehr wohl ernst. Über die Form des Protests lässt sich streiten, aber gerade dass dieser Protest so spielerisch ist macht das Ganze zu einem Problem. Amnesty International nehmen die Sache auch ernst und komischerweise berichten auch andere Medien als RTL II. Wird wohl ernst genommen…

    Ich denke, Dir ist klar, dass es nicht um den Protest an sich geht, sondern vor allem um die staatlichen Repressionen die folgten. Und eben im Kontext des Landes ist sowas gar nicht albern, nicht knidisch und auch kein auf der Nase rumspringen. Dieses Urteil ist imho schon beleidigend.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:46

    Da hast du das Problem erkannt.
    Ich befasse mich mit deren Themen nicht besonders.
    So wie viele andere auch.
    Sie wollen ja auf sich aufmerksam machen.
    Hier würde das so nicht funktionieren.
    Das ist, was ich gerade sagen wollte.
    Hier würde jetzt immer noch keiner groß interessiert sein.

  • Helga Hansen via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:57

    Nein, Pussy Riot wollen nicht “auf sich” aufmerksam machen, sondern haben Putin und die orthodoxe Kirche angegriffen. Das hat in Russland wunderbar funktioniert, dort ist eine große Debatte losgebrochen. Und in Deutschland funktioniert es auch, immerhin berichtet z.B. die tagesschau.

    Sorry wenn ich jetzt Illusionen zerstöre, aber keine einzige politische Aktion wird RTL2-Gucker erreichen, denn die würden darüber nie berichten.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 12:59

    Eins muss hier mal geschrieben werden.
    Ich schreibe hier nicht meine Meinung.
    Ich schreibe meine Einschätzung, wie solche Aktionen wohl wahrgenommen werden.

    Und zu guter letzt noch:
    Ich gefall mir hier mal selbst. Sonst tut´s ja keiner… :)

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:02

    P.s.:
    rtl2 news @rtl2_news
    SWP: Pussy Riot Prozess ist eine Farce. Mehr dazu um 20 Uhr bei uns in den News.

  • Helga Hansen via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:03

    Deine Einschätzung, wie solche Aktionen wahrgenommen werden ist auch eine Deiner Meinungen. Meine Einschätzung ist eben, dass die Aktion sehr wohl wahrgenommen wird und politischen Einfluss hat. Nur halt nicht bei RTL2 und denen, die sowas nicht interessiert. Aber: Wer sich eh nicht interessiert, wird deren Anliegen eh in keiner Weise unterstützen, da Energie reinzustecken wäre Verschwendung. (Der Grund, warum ich hier nicht weiter schreiben werde.)

  • Helga Hansen via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:04

    (Oho, dann also doch bei RTL2. Also die ganze Debatte umsonst?)

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:05

    Jüngelchen, die mit ihren Kindereien einfach nur auf sich aufmerksam machen wollen: hier genauso überflüssig wie in Russland und überall.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:08

    @Helga. Wäre allerdings ne gute Möglichkeit, Interesse zu wecken.
    Meins haben Pussy Riot nun.
    Wer weiß. Vielleicht schau ich heut doch tatsächlich mal bei RTL2 rein :)
    Oder wohl lieber die Tagesschau.
    Bin gespannt, ob es da auch nen Bericht zu gibt.

    Und nicht falsch verstehen. Ich meine das ernst :)

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:10

    @Anna. Da kann man nur zustimmen.
    Für nen kleinen Pausengag ganz nett.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:15

    Ich finde, dass Du hier nicht mehr von Einschätzungen sprechen kannst. Du siehst doch deutlich, wie diese Aktion wahrgenommen wird. In Deutschland und im Ausland. Wie Leute darauf reagieren. Wie sich Bands wie Faith No More und Red Hot Chili Peppers solidarisieren. Wie ein Magazin wie der Rolling Stone eine große Story darüber bringt, wie Nachrichten darüber berichten. Wie Amnesty reagierte. Wenn Deine Einschätzung nun eine andere ist, dann scheint die mir faktisch falsch. Wie das Ganze auf lange sicht bewertet wird, darüber können wir nur spekulieren.

    Und ja, in Deutschland würde bei tanzenden Menschen in einer Kirche, die darum bitten die Merkel weg zu machen, keiner eingesperrt werden. Aber das ist doch vollkommen vorbei am Thema. Ein Tabubruch baucht erstmal ein Tabu. Was für eine Erkenntnis! Für die bekommste gerne ein Like, wenn Dir das so wichtig ist.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:17

    Dann ist meine Einschätzung wohl nicht richtig.
    Hätte gern auch nen Gedankenaustausch gehabt.
    War aber bis jetzt etwas durchwachsen.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:18

    @Dennis Schuster Lies doch einfach mal das verlinkte im Post. Ist zwar nur wenig bewegte Bilder, aber umfangreicher als ein Nachrichtenbeitrag. Und hier zum Hören: http://www.tagesschau.de/ausland/pussy-riot100.html

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:18

    P.s.
    Apropos Tabubruch.
    Mein erster Text ganz oben… irgendwie hab ich genau das damit sagen wollen.
    Hat anscheinend nicht gefruchtet.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:18

    Hab es leider nicht als Bilder zum Ausmalen gefunden. Sorry.

  • Sebastian Mraczny via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:21

    was sind denn “kommunistische Denkstrukturen”?

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:21

    Und eins ist mal klar.
    Der Putin muss nicht nur weg vom Fenster.
    Das ist ein Verbrecher!

    So oder so.
    Solch eine Aktion fruchtet wohl nur in Russland u China.

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:24

    Es ist etwas schade, dass in den meisten Medien diese Sache als irgendwie regimekritisch bzw. Putin-feindlich verflacht wird. Die umfassende Desäkularisierung durch die russische Staatskirche könnte weit über Putins Lebenszeit hinausreichen. Ich bin Pussy Riot für genau diese Aktion sehr dankbar.

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:28

    @Kotzi.
    Das nehm ich jetzt aber langsam persönlich.
    Ich hatte in der Grundschule in Lesen den fünften Platz gemacht.
    @Sebastian Mraczny
    Ich wollte ganz einfach darauf hinweisen, dass Putins Ego bestimmt zu sehr juckt, um diese Aktion einfach links liegen zu lassen.

  • Julia Louise Pony via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:36

    @Dennis — ich bin immer wieder fasziniert wie bestimmte Leute in so einem allwissenden Checker-Modus sich über Sachen in “so ist es”-Ton ausbreiten, von denen sie ganz offenbar null Ahnung haben. Du kannst sicher nicht einer einzigen feministischen Aktivistin auf der Welt erklären wie “man” deren Aktionen wo auch immer wahrnimmt. Du machst Deine begrenzte Perspektive zur Universlperspektive und merkst es nicht… let me guess: Du wirst selbst nicht täglich diskriminiert, oder?

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:40

    Hey… ich bin Ausländer.

    Und dazu noch ein Mann.
    Diskriminierungsfrei unter Feministinnen?
    Also bitte.

    Ja. Ich kann wohl keiner Feministin das hier klar machen. Kann ich nicht wiedersprechen :)
    Und wer hat behauptet, dass ich nicht merke, dass ich den Checker-Modus drin habe.
    Noch mal zum mitschreiben. Ich glaub, ich hab hier mehr Spaß als der eine oder andere… sorry “die” andere.

    So… jetzt hab ich aber genug gespielt.
    Jetzt geht´s wieder ran an die Arbeit!

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 13:56

    Ich hab auch noch ein… dann geht s aber los.

    “Als Gott den Mann schuf, hatte sie nur geübt…”

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 14:06

    Dennis Schuster Nee, formulier das mal anders. Mich pisst Du auch an.

  • Jörn Brunke via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 14:15

    Und wenn ich mir diese bizarre Performance hier besehe, war genau das Dennis Plan.

  • Maike Zazie Matern via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 14:16

    es tut richtiggehend weh hier zuzusehen. ich fürchte dennis, du musst das wahrhaft persönlich nehmen. vielleicht vielleicht vielleicht sagst du dann mal irgendwann etwas und hast es vorher ausreichend reflektiert… jedoch irgendeinen von uns hier genau davon zu überzeugen, dass du das kannst, dauert leider länger als bloß 30 sekunden. daher rate ich zu schweigen.

  • Sebastian Mraczny via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 14:48

    was putins ego mit kommunismus zu tun haben soll frag ich lieber erst gar nicht…

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 15:11

    Die Idee vom Kommunismus entspringt doch einer egoistischen Denkweise. Und zwar derer, die davon nutznießen.
    Wo wir wieder bei Putin sind.

    Wie auch immer.
    Hier scheinen einige Gemüter hochzukochen.
    Zumindest hab ich hier noch niemanden beleidigt.

  • Anna-Sarah Hennig via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 15:25

    :D

  • Emanon schreibt am 30. Juli 2012 um 15:36

    Eher eine durchschnittliche Leistung von Dennis Schuster. Zu viele Worthülsen, falsch benutzte Wörter (Einschätzungen werden unter Meinungen subsumiert) und viel zu angreifbar. Ich gebe 4/10.

    Durch das Facebookprofil ist auch viel zu offensichtlich, dass er das macht, weil hier ein enormes output-Bedürfnis nicht befriedigt wird. Ich hatte mir mehr erhofft und bin enttäuscht.

    lurk moar, try harder

    @Daniel

    Ich denke im Übrigen nicht, dass du ein Idiot bist oder zu naiv. Ständige Wachsamkeit und Skepsis würden dem Einhorn nicht gut stehen. Zuviel Skepsis drückt emotionale Distanz und Schwäche aus, sich auf sowas einzulassen hingegen Stärke. Auch wenn es für dich jetzt vielleicht nicht so schön war, passt das gezeigte Vertrauen in den Menschen und dein Enthusiasmus zu dem Blog und zeigt allen anderen, worum es dir hier geht….von daher hast du hier definitiv nicht verloren.

  • Ann Teegen via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 15:37

    m( + :D – quasi mD

  • Dennis Schuster via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 15:53

    Ich will ein Kind von euch.

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 16:42

    “Die heute gültige Verfassung der Russischen Föderation wurde am 12. Dezember 1993 durch eine allgemeine Volksabstimmung angenommen und trat am 25. Dezember 1993 in Kraft. Sie stellt einen vollständigen Bruch mit der sowjetischen Vergangenheit dar. Es ist nicht mehr der Aufbau einer klassenlosen kommunistischen Gesellschaft das höchste Ziel des Staates. Auch die marxistisch-leninistische Ideologie der KPdSU ist nicht mehr Bestandteil des politischen Systems.”

    Mhm… und auch Putins Partei bezeichnet sich selbst als zentristisch bzw. konservativ. Muss bestimmt daran liegen, dass Putins Papa Kommunist war.

  • Dennis Schuster schreibt am 30. Juli 2012 um 19:08

    Holy Fuck.

    Den Artikel hier wollte ich nicht versauen.
    Dumm Quatschen auf Facebook ist was anderes.
    Das mach ich gern mal.

    Denn eins muss man ja leider sagen.
    Abgesehen vom Einhorn selbst u leider nur sehr kurz Helga gab es einen Ansatz von Gedankenaustausch.

    Irgendwann hab ich dann auch nur noch Lust auf Bullshit.
    Sorry. Kam leider nicht viel Sinnvolles ausser sinnfreier Gegenwind raus.

    Unter anderen Umständen hätte ja ggf sogar eine Aufklärung oder Infos bei rumkommen können.

    Ich denke einfach, was ich zu Anfang auch geschrieben hab, dass auch diese Aktion leider eine informative Eintagsfliege sein wird.
    Und das nur auf Kosten der “Mädels”. (Wusste nicht, dass “Mädels” ne Beleidigung ist)

    Die Kirche wird wie immer nicht mal nen blaues Auge behalten.
    Oder interessiert sich noch irgendjemand für die kirlichen Missbrauchsfälle?
    Alles Schnee von gestern.

    P.s.
    Das ist ne Mischung bei mir aus Einschätzung und Meinung.
    Wer das gerne wieder negativ auffassen will, der kann mich gern haben.

    Ab dafür.

  • Sebastian Mraczny via Facebook schreibt am 30. Juli 2012 um 20:37

    so sind die russen halt – einmal kommis immer kommis.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Schallplatten auf CDs pressen

CDs sind out und Vinyl ist in. Nur wohin mit den ollen Silberscheiben? Beau Walker hat sich mit einem 3D-Printer und einem alten Plattenspieler ein Gerät gebaut, mit dem er Schallplatten in CDs...

Photoshop Battle: Little Unicorn Girl

Letztens hatte ich hier schonmal einen Reddit-Photoshop-Battle, damals ging es um ein kleines Wombat. Nun also ein Einhorn-Mädchen. Grund genug das hier zu featuren. Die Ergebnisse finden sich...

‪#‎SchauHin‬ – Rassismus einfach umdrehen?!

“Ja aber, was ist mit Rassismus gegen Deutsche?!”, “Ich wurde als Kartoffel beschimpft!” *jammer* *jammer* *heul* *heul*. Schnell ist die Rede vom umgekehrten Rassismus. Also...

Doom auf einem Drucker spielen

Doom auf dem C64er-Vorgänger VIC-20 hatte ich bereits im Blog, aber das hier ist auch sehr nice. Hacker des britischen Sicherheitsunternehmen Context haben eine Sicherheitslücke beim Canon Pixma...