4 Kommentare

Unbedingt ansehen: Last Days Here – Dokumentation über Pentagram

Von Daniel • 17.08.2012

Wirklich großartige Dokumentation über Bobby Liebling, dem Sänger von Pentagram. Wenn Du die Anvil-Dokumentation mochtest wirst Du diese hier lieben-
Wenn Du bei Anvil und Pentagram nur Bahnhof verstehst, dann solltest Du Dir das hier dennoch angucken. Sehr bewegend, sehr erschreckend und sehr rührend.

Bobby Liebling von Pentagram

Liebling ist Junkie und lebt im Keller seiner Eltern. In den 70ern waren er und seine Band Pentagram vor dem großen Sprung. Geschafft haben sie es nie. Man könnte sagen, die Dokumentation zeigt sein Comeback. Aber das wäre wohl zu vereinfacht. Sie ist wirklich mehrschichtig und beleuchtet das Leben eines gescheiterten Musikers, eines Sohnes, eines Junkies und auch das von einem Fan. Und das Ende hätte Hollywood nicht besser schreiben können. Unglaublich!

(via we like that)



Ein Trackback »

    3 Kommentare »

  • Pixelwelten Photography via Facebook schreibt am 17. August 2012 um 17:19

    danke dafuer.

  • Hauke schreibt am 17. August 2012 um 19:54

    Ich habe geheult wie eine 40 jährige Hausfrau.
    Eine der bewegensten Dokus die ich bisje gesehen habe!

  • Sloth schreibt am 19. August 2012 um 02:27

    bobby habe ich 2009 getroffen. vinyl hab ich auch stehen von pentagram. eine wahnsinns band!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Aktuelle Posts

Footage vom unveröffentlichten ATARI-Gremlins-Game

Ich mag ja Sachen die nie fertiggestellt oder für immer verschollen scheinen. Filme, Musik, etc. Ich hätte aber nicht gedacht, dass es auch verschollene Computer-Spiele gibt. Eines davon ist die...

Gewalt gegen Flüchtlinge – Bisher 150 Angriffe 2015

Deutschland 1989: Fahnenschwenkend, noch ganz trunken von der Wiedervereinigung ist Nationalismus wieder en vogue. Diese Saat wird in den 90ern aufgehen. 1992 das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen im...

Die Toten kommen – Das ist Kunst, mindestens…

Meine Begeisterung für die Aktion #DieTotenKommen vom Zentrum für politische Schönheit konnte ich nie in Worte fassen. Benjamin Weissinger hat es für die Prinzessinnenreporter...

Denken ist wie…

#wisdom Ein von crusoe (@herrcrusoe) gepostetes Foto am 27. Jun 2015 um 11:38 Uhr (via drlima)