Wir schenken der Tagesschau eine Gratis-Fanfare

-

Kleine Unterbrechung

Blablabla, die Tagesschau will ihre Titelmelodie neu bearbeiten lassen. Dabei soll die Firma vom Filmkomponisten Hans Zimmer helfen. Finde ich so langweilig und belanglos wie Wurstschnitten (Bin Vegetarier). Wäre da nicht ein kleines Detail. Die Kosten der Fanfare und ich meine jetzt nicht die Bearbeitung. Denn laut Gulli soll jeden Monat ein vierstelliger Betrag an die Witwe des vor vierzig Jahren verstorbenen Hans Friedrich August Carste gehen, die jetzt um Ihr Money-For-Nothing fürchtet. Holla! Das geht billiger. Sparen müssen wir ja alle.

Wie? Mit der CC-Fanfare. Ein paar Töne für die Öffentlich-Rechtlichen. So können sie sich die Bearbeitung durch Remote Control und Henning Lohner sparen. Und obendrauf auch noch die GEMA-Kosten. Warum? Weil wir gute Menschen sind, schicke Komponisten und auch ein wenig frech. Aber in erster Linie wollen wir gutes tun. Also los aufstrebende Komponisten, lasst Eurer Kreativität freien lauf und schenkt der Tagesschau eine neue Titelmelodie! Törööö!

    5 Kommentare:

  • Schmalhans schreibt am 17. September 2012 um 19:33

    Auf jeden Fall mit Blockflöte!

    http://www.youtube.com/watch?v=iOTAqdshGdw

  • Katharina Morgenstern via Facebook schreibt am 17. September 2012 um 20:21

    TV-Gebühren ???

  • karlranseier schreibt am 17. September 2012 um 22:01

    @Schmalhans Für die Tagesschau darf es schon ein Orchester sein^^

    http://www.youtube.com/watch?v=5umEUBDXfU0

  • Elias schreibt am 18. September 2012 um 01:55

    Ich gestatte der Tagesschau selbstverständlich, mein Stück „Sozialgesetzbuch“ unter den Bedingungen der Piratenlizenz zu nutzen oder eine Bearbeitung davon anzufertigen — das würde auch einen hervorragenden Beitrag zum Verständnis der tagespolitischen Meldungen aus der BR Deutschland leisten. ;)

  • JL schreibt am 18. September 2012 um 08:37

    Ich finde das eine super Initiative. Hoffentlich wird’s was!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!