4 Kommentare

Buch mit Verfallsdatum

Von Daniel • 21.10.2012

The Book That Can't Wait

Tolles Kunstprojekt des argentinischen Verlagshauses Eterna Cadencia. Das Buch “El Libro Que No Puede Esperar” (“The Book That Can’t Wait”) wird Dir luftdicht verschlossen geliefert, denn sobald Luft an die Tinte kommt fangen die Wörter an sich innerhalb weniger Monate komplett aufzulösen. Die Intention ist, dass Leute sich mit jungen und neuen Autoren beschäftigen und diese damit die Möglichkeit haben schnell(er) bekannt zu werden und einen Zweitling zu schreiben. Literatur, so die Macher, sollte nicht in Bücherregalen verschimmeln, sondern frisch konsumiert werden.

El libro que no puede esperar from Twins Music on Vimeo.

DRAFTFCB, die Design-Agentur, die diese Idee hatte, gewann den Bronze Lion auf dem Festival of Creativity 2012 in Cannes.

(via actually gee)



2 Trackbacks »

    2 Kommentare »

  • Boundary schreibt am 21. Oktober 2012 um 14:17

    Zwar eine lustige Idee, aber man braucht kein Hellseher sein um da einige Missbrauchsgefahr zu erkennen.

  • FRAGEZEICHEN schreibt am 21. Oktober 2012 um 18:27

    Schönes Marketing. In einer Zeit in der Vermarktung und Präsenz alles ist. Verfällt der AHA Effekt bleibt nur der dünne Inhalt !!!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Funktionsfähiger Plattenspieler aus LEGO

Heißes Teil. ein funktionstüchtiger Plattenspieler aus LEGO von hayarobi. 2405 Teile wurden dafür verwendet. Selbst Motor und Stromversorgung kommen von LEGO. Das System ist von Audio Technica,...

Transportabler PC

Das ist, glaube ich, der Osborne 1 von 1981. Mit 11kg (!!!) der erste kommerziell erhältliche tragbare Computer. Damit ist er älter als der erste Laptop der Welt, der zwar 1979 entwickelt wurde,...

Xavier Naidoo: Nominiert für das Goldene Brett 2014

Seit 2011 wird der Satirepreis “Das Goldene Brett vorm Kopf” vergeben. Damit werden die “skurrilsten, haarsträubendsten, dreistesten pseudowissenschaftlichen”...

LEGO war auch schon mal besser drauf…

Darüber, dass LEGO früher Geschlechterklischees vermied, schrieb ich schonmal. Mittlerweile sieht das anders aus. Ein Fundstück aus den 70ern zeigt wie progressiv LEGO damals war. So twitterte...