3 Kommentare

Gold-Glitzer-AA leicht gemacht

Von Daniel • 06.12.2012

Für günstige 425 $ kannst Du Dir 24 Karat Gold-Pillen kaufen. Macht Dein AA glitrzig golden. Ist aber natürlich Kunst und Kosumkritik, was dann ja doch irgendwie schade ist. Die Idee stammt von Tobias Wong und Ju$t another Rich kid (Ken Courtney) und entstand für die Ausstellung Indulgences 2005 in der Objekte für Männer entworfen wurden, die bereits alles haben. Außer eben Glitzer-AA.

“Analogous to our culture’s obsession with luxury and consumption, these 24K gold leaf capsules turn your innermost parts into chambers of wealth. Consume and digest.”

Gold Pillen

Für die Serie entstand auch ein goldener Koks-Löffel und ein goldener Playboby-Swizzlestick. Also schöne dekadentee Scheiße.

(via frl sonntag)



Ein Trackback »

    2 Kommentare »

  • Karl Napf via Facebook schreibt am 6. Dezember 2012 um 16:23

    http://scheissebyschamoni.de/

  • Tinka schreibt am 6. Dezember 2012 um 19:03

    Danke für den Link, Karl Napf. Endlich weiß ich, was ich mir zu Weihnachten wünsche! Ich kann mir schon bildlich vorstellen, wie meine Arbeitskolleginnen staunen “Wow, das sind aber hünsche Ohrringe!”, mal wieder ohne genau hinzuschauen. Und ich werde leise in mich hinein lachen. :D

    Obwohl ich persönlich es ja wesentlich sinnvoller finde, aus wortwörtlichem Mist Geld zu machen, wenn man schon Konsumkritik üben möchte. 1961 hat Piero Manzoni beispielsweise seinen Dung in Dosen verpackt und verkauft. Wie es sich für Kunstwerke gehört, ist der Preis magisch gestiegen und die Kacke ist sogar mehr wert, als Gold gewesen (auch, wenn sich später heraus stellte, dass es eigentlich nicht seine Kacke war). Begeistert bin ich in der Hinsicht auch sehr von der Cloaca Maschine. Herrlich, was man alles anstellen kann!

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Aktuelle Posts

Space Station Earth – Wenn die Erde der Todesstern wäre…

Mit Mapbox Studio kannst Du Karten customizen. Genau das tat auch Eleanor Lutz und kreierte die Space Station Earth. Eine Karte, die mehr nach Todesstern als nach Erde aussieht. Hier z.B....

Vorgestellt: Brav_a – Ein queer-​fe­mi­nis­ti­sches Zine im Stil einer Tee­nie-​Zeit­schrift.

Bereits seit 2012 gibt es die Brav_a, ein queer-​fe­mi­nis­ti­sches Zine im Stil einer Tee­nie-​Zeit­schrift. Die aktuelle vierte Ausgabe kommt nicht nur mit meinem...

Nur ein Wombat das auf einer Schildkröte reitet

Nur so, und weil Wombat Wednesday ist!

Schallplatten auf CDs pressen

CDs sind out und Vinyl ist in. Nur wohin mit den ollen Silberscheiben? Beau Walker hat sich mit einem 3D-Printer und einem alten Plattenspieler ein Gerät gebaut, mit dem er Schallplatten in CDs...