Witzelsucht

-

Und wieder ein neuer Teil aus der Welt eines Psycho-Hypochonders. Heute habe ich: Die Witzelsucht, die in der Medizin als expansiv-joviales Verhalten beschrieben wird.

Witzelsucht

Echt mal, ich mach jeden Flachwitz der sich mir in den Weg stellt. Und die sind eigentlich so flach, dass die gar nicht im Weg stehen können. Warum ich das natürlich nicht habe: Ich meine schon den Humor anderer zu erkennen. Leute die an Witzelsucht leiden haben diese Fähigkeit oft nicht. Seltener kommt es auch vor, dass sie zu sexuellen Anzüglichkeiten neigen. Dabei sind sich die Personen nie bewusst, dass ihr Verhalten unangebracht ist. Könnte man also auch als Mario-Barthismus beschreiben. Aber ich glaube der ist sich sehr wohl bewusst was für eine Scheiße er verzapft.

Aber unabhänging von der Witzelsucht. Können wir für unangebrachte sexistische Scheißwitze nicht wirklich Mario-Barthismus als Wort einführen?

Mehr zu dem Thema gibt es in der englischsprachigen Wikipedia.

Vorher hatte ich:
Anutaphobie

(via reddit)

    4 Kommentare:

  • Andre schreibt am 22. Dezember 2012 um 14:40

    Da hätte man schon zu Zeiten von Fips Asmussen handeln müssen ;)

  • Jule Meïr via Facebook schreibt am 22. Dezember 2012 um 14:46

    Auch tommyjaudesk find ich schön!

  • Lennart Thiem via Facebook schreibt am 22. Dezember 2012 um 15:18

    Man müsste, glaube ich, das Mario weglassen. Barthismus klingt okay, wobei sich das auf eine Form des Witzes beziehen könnte, kein Syndrom.

  • Kai Beiderwellen via Facebook schreibt am 22. Dezember 2012 um 15:46

    Die Barthizität dieses Witzes ist marionesk.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!