Ein freies Geburtstagslied, wo keiner zahlen muss…

-

Happy Birthday To You

Ach Urheberrecht, Du bist schon oft ein kleines Miststück. Wusste ich auch noch nicht. das berühmte „Happy Birthday To You“ ist tatsächlich noch urheberrechtlich geschützt. In Deutschland bis zum 31. Dezember 2016 und in den USA vorraussichtlich bis 2030. Das bringt Warner jährlich alleine in den USA zwei Millionen in die Kasse. Denn jedes Mal wenn „Happy Birthday“ öffentlich gesungen wird, wird zur Kasse gebeten. Aus genau diesem Grund gibt es einige TV-Serien und Filme, die das Lied umschiffen.

Happy Birthday Alternatives in Film and Television from Free Music Archive on Vimeo.

Das Free Music Archive hat darauf keinen Bock mehr und fordert ein neues Geburtstagslied. Natürlich solltest Du das eher als Kampagne verstehen, denn den Klassiker abzulösen wird schier unmöglich sein. Bis zum 13. Januar kannst Du noch eigene Kompositionen unter der Creative Commons Lizenz einreichen. Dann wählt eine Jury, die unter anderem aus Mitgliedern von Deerhof und Yo La Tengo besteht drei Gewinner aus, die Ende Januar bekannt gegeben werden.

Ich hab das Ganze ja mal versucht mit der Tagesschau-Melodie anzustoßen. Und möchte das hiermit nochmal zum Thema machen. Dort wird nämlich auch massig Geld verschwendet.

(via laughing squid)

    7 Kommentare:

  • Kristian Kaiser via Facebook schreibt am 2. Januar 2013 um 14:15

    Wir singen immer das hier:

    Deutsche Übersetzung von Eric Schellhorn (ZV), „Seht die Leute, die springen.“ Ziemlicher Knaller. Krokodil auch ganz weit vorne.

    http://www.youtube.com/watch?v=ILRe9dHyby8

  • janee schreibt am 2. Januar 2013 um 14:15

    Mein großer Sohn wird heute vier, und ich hab’s für ihn gesungen. Na, ein Glück hat mich da keiner von der GEMA gehört…

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 2. Januar 2013 um 14:20

    @Janee Privat ist das ja auch erlaubt. Aber die Pauschale von (Grund-)Schulen und Kindergärten wird wohl ganz gut da reingehen…

  • janee schreibt am 2. Januar 2013 um 14:23

    weiß ich doch, Daniel. Aber nach eben dieser besagten Pauschale für Kindergärten ist ja kaum noch etwas zu absurd bei diesem Verein.

  • Alex Kölling via Facebook schreibt am 2. Januar 2013 um 14:34

    …das Gerücht, Paul McCartney hätte die Rechte gekauft, wäre damit noch mal entkräftet.
    McCartney war dennoch ein Rechts-Sammler. Diesen Tipp hat er auch dem jungen Michael Jackson gegeben, der kurzerhand einige der Lennon-McCartney-Rechte einsackte… *schmunzel*

    Siehe http://www.snopes.com/music/songs/birthday.asp

  • Kotzendes Einhorn via Facebook schreibt am 2. Januar 2013 um 14:50

    Vielleicht gibt es das Gerücht wegen der Lennon-Mc Cartney Nummer „Birthday“?!

  • Alex Kölling via Facebook schreibt am 2. Januar 2013 um 14:51

    Ah…! So könnte ein Schuh draus werden. Stimmt.
    Bei gemeinsamen Songs haben die Jungs dann wohl einen Interessenkonflikt…
    http://www.youtube.com/watch?v=b9jGSdGVNFI
    ;-)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!