Mein Plattenschrank mit Torsun Burkhardt (Egotronic)

-

Torsuns Musik

So, jetzt geht es endlich weiter. Als eine der ersten Kolumnen für das Tanzende Einhorn erdacht lag Mein Plattenschrank zu unrecht zu lange brach. Um genau zu sein gab es bisher gerade mal einen einzigen Teil. Hier also der zweite Teil mit Torsun von Egotronic, der uns Einblicke in seine Musiksammlung gewehrt und über Cindy Lauper und seine liebsten Musikvideos.

Vinyl, CD oder Digital?
Ganz klar Digital. Früher hatte ich zwar auch eine Vinyl-Sammlung (mit sogar einigen Raritäten vor allem aus dem Hardcore-Bereich), war allerdings nie besonders sorgfältig damit. Viele Platten habe ich verliehen und niemals wieder zurückbekommen. Andere gingen bei Umzügen verloren. Anstatt mich darüber zu ärgern, stieg ich relativ schnell auf MP3s um und selbst da ist es so, dass ich auf meinem Rechner neben Tanzmusik zum auflegen nur ganz wenige Sachen speichere. Nämlich lediglich die, die ich regelmäßig immer mal wieder höre. Auch da finden aber ab und zu Wechsel statt. Der Rest verstaubt im CD-Regal.
Die derzeitige Auswahl siehst Du im Screenshot.

Wie sortierst Du Deine Platten. Und meinst Du das sagt etwas über Dich aus?
Da das ganze auf dem Rechner stattfindet, alphabetisch, was bei den Protagonisten von HIGH FIDELITY alles andere als gut ankäme.

Eine Platte von der Du Dich niemals trennen würdest?
Hier muss ich dann doch ein Vinyl anführen:
Cindy Lauper – She’s So Unusual

Diese Platte kaufte ich irgendwann auf einem Flohmarkt und war überrascht, dass wirklich ausnahmslos Hits auf ihr vertreten sind. Bis heute ein perfektes Album.

Eine Platte die Dir peinlich ist. Wobei das was einem gefällt nie peinlich sein sollte.
Richtig peilich ist mir eigentlich nur eine CD-Box namens „Popmusik in Deutschland“. Sie wurde von der Popakademie in Mannheim zusammengestellt. Damals gab es eine Anfrage eben dieser Akademie bei Audiolith, ob sie „Raven gegen Deutschland“ verwenden dürften. Wir verstanden das so, dass das nur zu Lehrzwecken wäre und sagten zu, ohne zu wissen, dass man das Ding dann auch würde kaufen können. Deshalb findet sich jetzt mein Song neben wirklich unangenehmen Künstlern wie z.B. den stolzen Deutschpopern von MIA wieder. Ich bekam ein Belegexemplar, das sich bis heute in meinem CD-Regal befindet.

Und zum Schluss Dein Lieblingsmusikvideo um hier im Blog nicht ganz altbacken rüberzukommen und was multimediales anzubieten.
Es gibt für mich genau 2 beste Musikvideo:

und:

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!