Nerdgold: Wissenschaftler „zanken“ über Thors Hammer

-

Es gibt eigentlich nichts schöneres, wenn sich Wissenschaftler oder Studien mit Nerdthemen auseinandersetzen. Vor einigen Tagen twitterte Neil deGrasse Tyson, dass er mal eben das Gewicht von Mjölnir, Thors Hammer:

Thor HammerUnd wer würde schon Neil deGrasse Tyson widersprechen wollen? Nur ein Badass vermutlich. Suveen Mathaudhu tat es dennoch (oder gerade deswegen) und korrigierte deGrasse Tyson. Denn Mjölnier besteht nicht aus Neutronensternenmaterie, sondern wurde lediglich in einem sterbenden Stern geschmiedet:

„The critical mistake Tyson makes is thinking that Mjolnir was forged of the core of a dying star, when it was actually forged in the core of a dying star. It’s well documented that the hammer is made out of ‘Uru,’ a fictional metal from Thor’s native realm of Asgard.“

Berufen tut sich Mathaudhu allerdings auf Comics und Trading Cards. Keine Ahnung ob in der Edda die Entstehung anders ist. Das gilt es wohl zu prüfen. Dennoch macht das ganze Spaß zu lesen!

(via nerdapproved)

    Ein Kommentar:

  • Emanon schreibt am 21. Februar 2013 um 23:36

    Ich hab mir Originale angeguckt und da steht wenn überhaupt nur, dass der Hammer aus Eisen hergestellt wurde. Seine Kraft hat er durch Magie und führen kann ihn nur Thor.

    Alles andere kommt wohl aus der Comic-Welt. So soll der Hammer laut Marvel aus Uru-Erz bestehen. Das hat sich so sehr verbreitet, dass die Leute glauben, das käme aus der Edda. Jedenfalls ist Uru aber auch nur verzaubertes Eisen.

    Alle Legenden, die darüber hinausgehen, müssen aus irgendwelchen Comic-Geschichten kommen. Und dann kann es sein, dass beide Recht haben und sich die Autoren widersprechen…das passiert ja auch.

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!