E.T. the Extra-Terrestrial – Ausgrabung in New Mexico soll die Atari Legende klären

-

E.T. Atari 2600 CartridgeAuch um Computerspiele ranken sich moderne Legenden. Da gibt es die von Polybius, einem Arcade Game das die Spieler süchtig und wahnsinnig werden ließ. Oder eben die von dem schlechtesten Spiel aller Zeiten. E.T. the Extra-Terrestrial auf dem Atari 2600. Da das Spiel rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft fertig sein sollte wurde an Grafik, Gameplay, eigentlich an allem gespart. Wegen des Erfolges des Filmes wurden 5 Millionen Cartridges hergestellt, aber nur 1 Millionen unter das Volk gebracht (Übrigens, eine davon befindet sich im Computerspiele Museum in Berlin). Diese vier Millionen Cartridges wurden in New Mexico vergraben.

Aber auch weiterer Kram soll auf der Müllkippe in Alamogordo unter der Erde gelandet sein. Weitere Game-Cartridges, Konsolen selbst und das Atari Mindlink System.

Die kanadische Filmfirma Fuel bekam nun die Erlaubnis eine Ausgrabung zu starten. Für sechs Monate wird in Alamogordo rumgebuddelt um der Legende auf die Schliche zu kommen. Das ganze dient der Entstehung einer Dokumentation. Klingt also eigentlich fast genau so wie die Story des Angry Videogame Nerd-Kinofilms.

(via laughing squid)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!