Zu Gast bei High5: Erfolgreich Bloggen: wie geht das? Web, Werbung, Abmahnung & Co.

-

Erfolgreich Bloggen

Zusammen mit René von Nerdcore war ich vor ein paar Tagen in München zu Gast bei Sach Was! von High5. Wir reden über Bloggen, Publizieren, Geld damit verdienen, Abmahnungen und Co. und geben Euch Tipps wie Ihr einfach damit starten könnt. Danke Kristin für die Einladung!

    6 Kommentare:

  • Kristin schreibt am 6. Juni 2013 um 16:12

    Sehr gern! Hat riesig Spaß gemacht! :)

  • Maik schreibt am 6. Juni 2013 um 20:57

    Schönes Ding! Interessant zu sehen, wie eure Meinungen zu dem Thema sind. Auch wenn es sicher hier und da aus Mediaagentursicht noch ein paar Differenzen gibt, geht es in die richtige Richtung. Und ich muss unbedingt mehr kommentieren… ;)

  • Nils schreibt am 6. Juni 2013 um 21:55

    Sehr interessantes Interview – aber leider nur die Oberfläche der Blogosphäre angekratzt.

  • Elvis schreibt am 9. Juni 2013 um 11:03

    Ich fands super. Leider scheint es aber (noch) keine adäquaten Werbeformen zu geben. Das Advertorial ist aus meiner Sicht die softeste und für mich am besten akzeptierbare Form. Gegen platte Markenpropaganda die mich ungefragt durch meine Fernseher penetriert nutze ich auch weiterhin und ohne schlechtes Gewissen AdBlock.

  • Jonas schreibt am 18. Juni 2013 um 21:28

    Ahoj und vielen Dank für Eure Einblicke. Habe den Spaß mal ganz kurzweilig verbloggt (http://blogkiste.com/erfolgreich-bloggen-video/), wenn ich auch nicht mit allen Ansichten, die Ihr da teilt, konform gehen würde, denke ich doch, dass es gerade Anfängern eine recht realistische Einschätzung der Situation präsentiert.

    Vielen Dank also für die klaren Worte und auch, dass sich das Interview nicht in das elende und hektische „Wir werden alle reich“-Gelaber einreiht.

    Cheers.

  • Markus Rintsch schreibt am 3. Juli 2013 um 07:45

    Hallo, ich bin nach wie vor der Meinung, dass man durchs bloggen nicht reich werden kann. bei guter Vermarktung mag das für einen Nebenverdienst ausreichen, mehr aber auch nicht! Viele Grüße

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!