Auf dem rechten Auge blind

Auf dem rechten Auge blind – Feine Sahne Fischfilet zum Verfassungsschutzbericht 2012

-

Auf dem rechten Auge blind

Ihr habt das mitbekommen. Knapp zwei Seiten widmete der Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2011 der Band Feine Sahne Fischfilet. Indirekt eine gute Werbung für die Band, die es mit einem Präsentkorb dankte.

Auch im Verfassungschutzbericht 2012 bekam die Band zwei Seiten zugeteilt. Hier Auszüge aus der Stellungnahme der Band:

„Nochmal gibt es keinen Präsentkorb von uns für die Schlapphüte. Die sitzen scheinbar schon genug dumm rum, chillen vorm Internet, und so wollen wir sie natürlich auch nicht dick und fett füttern.[…]

Auch in diesem Jahr wird nicht über eine einzige neonazistische Band aus Mecklenburg Vorpommern nur ansatzweise so viel berichtet wie über Feine Sahne fischfilet. Weiterhin führen die Schlapphüte an, dass eine Person von uns wegen einer Polizistenbeleidigung und eines Landfriedensbruches verurteilt ist. Diese beiden Geldstrafen erhielt die betreffende Person, weil er einen Polizeibeamten als ‚Faschist‘ beleidigte und weil er am 1.Mai an den Blockaden gegen den Naziaufmarsch in Greifswald teilnahm.

[…]Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Taten des NSU und dem eigenen Versagen in MV findet nicht statt. Eine Behörde, die Nazistrukturen aufbaut, Rassisten hofiert, nach dem Öffentlich werden des NSU ihre Aktenvernichter glühen ließ und Antifaschistische Projekte weiterhin kriminallisiert, gehört abgeschafft. Dies ist und bleibt so!“

(via trueten)

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!