23 Kommentare

Bundestagswahl 2013 – Adbusting mit Wahlplakaten

Von Daniel • 26.08.2013

Merkel kotzt

Adbusting, also Werbeplakate verschönern, ist eine Kunst für sich und wo die großen Parteien eh auf teure Agenturen statt auf Inhalte setzen, sind deren Plakate von denen von Lifestyleprodukten kaum noch zu unterscheiden. Da wirkt auch schon mal ein Satirebericht vom Postillon wie eine offizielle Pressemitteilung: Parteien fassungslos: Wahlplakate von Unbekannten durch inhaltsleere Nonsens-Poster ersetzt.

Mein persönlicher Favoriten sind CDU und SPD, die Stockfootage-Bilder – zumindest hoffe ich, dass sie für die Alltagsschnappschüsse nicht auch bezahlten – mit Lala-Slogans kombinierten. Grund genug für die Titanic einen CDU-Wahlplakat-Generator online zu stellen. Die erschreckende Erkenntnis: Du erkennst tatsächlich kaum noch den Unterschied zwischen Original und Satire.

Ähnlich ging es mir bei Floyd, der allerlei Wahlplakate verschönbesserte. Seinen Gag über die FDP nahm ich nicht nur zuerst ernst, ich hielt auch tatsächlich das Original für die Bearbeitung! Auch die #YOLO-Aktion hielt ich zuerst für einen Scherz. Und deswegen überlässt die FDP den Satirikern erst gar nicht die Möglichkeit einen Fake-Generator zur erstellen. Den bieten sie gleich selbst hochoffiziell an. (Übrigens auch Die Linke yolot)

Dies aber nur als Einleitung hier also eine Galerie der besten gempimpten Wahlplakate 2013 (Ausnahmen wie das Zocken-Plakat bestätigen die Regel!)

CDU - Rassismus und AusbeutungCDU - Auf Kosten andererCDU No Homo!CDU kauft TränengasCDU mit NSA und BND erfolgreichWohlstand sichernBatman für die SPDSPD zum MindestlohnSPD über MietePenis!Wie die SPD früher... Die LinkeUnd wer sammelt die Flaschen?Teilen macht SpaßFDP - Ehe für alle....Zocken muss sich wieder lohnen.GrüneSauf Dich ins Koma

Vorher zum Thema Wahlplakate auf dem Einhorn:

Die Partei – Adbusting gegen die NPD
Die Nationalen Pizza-Deutschen
CDU – Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit

(Bilder von Sharon via Shehadistan, Ronny, Willy, Nerddrugs, @Mohrenpost , Floyd SchleckyNotes Of BerlinDaniel Bröckerhoff & Danke für alle weiteren Einsendungen)



14 Trackbacks »

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.


Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Wenn Du denkst dies sei Zensur, dann schlag bitte nach was Zensur ist. Wenn Du das dennoch unfair findest - Dafür gibt es Taschentücher (nicht von mir). Mein Blog, meine Regeln. Booyah!

Werbung: