Die fünf besten schlechtesten Filme die Du sehen solltest

-

Die besten schlechtesten Filme

Natürlich rein subjektiv ausgewählt. Und auch nach meinem eigenen Trashempfinden. So werden viele Audrey Rose bestimmt nicht so trashig finden wie ich und Buckaroo Banzai ist zu einem ordentlichen Teil, wenn nicht gar zu 100%, absichtlich Trash. Aber was für ein toller. Auch der Unterhaltungswert der Filme ist höchst unterschiedlich. Für alle gilt: Mit Freunden eine Filmpart-ey schmeißen dürfte zu empfehlen sein.

1. Xanadu

DER Klassiker! Für diesen Film wurde der Anti-Oscar, die goldene Himbeere, erfunden. Und das ist nicht symbolisch gemeint, sondern ein Fakt. Mit Olivia Newton John hatte die Produktion einen Star, mit Gene Kelly eine Legende und der Soundtrack von ELO ist nicht zu unterschätzen. Xanadu selbst ist ein Kitschfeuerwerk in Art déco und Neonlicht. Und Du solltest Dir beim Schauen immer darüber im Klaren sein, dass das Teil 20 Mio Dollar kostete! Allein der Xanadu Club kostete eine Millionen! Oder wie eine Rezension es wunderbar formulierte: „In a word, Xana-don’t“.
Warum Du den Film dennoch sehen solltest?! Ich will Dich nicht verarschen, aber die Musik ist toll. Das ist alles so campy wie es nur geht oder es um mit einem Wort zu sagen: Glitz!

2. Buckaroo Banzai – Die 8. Dimension

Ich gebe es zu. Das Beste an Buckaroo Banzai ist der Abspann (s.o.), bis dahin arbeitest Du Dich, durch eine streckenweise verwirrende und zähe Comicverfilmung in Top-Besetzung. Und dennoch zählt er sogar zu einem meiner Lieblingsfilme. Warum er sehenswert ist? Wegen der (größen)wahnwitzigen Prämisse. Buckaroo ist Rockstar, Rennfahrer, Raketenwissenschaftler, Neurochirug und was weiß ich noch alles. Und überhaupt wieso ist da eine Wassermelone?! Jedes Mal wenn Du den Film siehst, entdeckst Du kleine neue Details. Ja, es ist Trash. Und ja, es ist gewollter Trash, aber es ist liebevoll gemacht, absurd und komisch. Und mittlerweile hat sich ein ganzes (Fan-)Universum um Buckaroo gebildet, dass es zu erforschen gilt. Ein Film der bei jedem Gucken mehr Spaß macht!

3. Planet der Affen 2 – Rückkehr zum Planet der Affen

Für mich ist Planet der Affen 2 die Mutter aller schlechten Sequels. Wie die Story weiterführen? Und wieso überhaupt? Charlten Heston hatte eh keinen Bock und taucht nur am Ende des Filmes auf. Ob es dabei half einem Look-A-Like die Hauptrolle zu geben? Keineswegs. Manchmal weißt Du nicht, ob der Film psychedelisch sein will oder einfach nur schlecht konstruiert ist. Ich meine sogar Parallelen zu El Topo zu erkennen, was aber reiner Zufall ist. Für mich ist Rückkehr zum Planet der Affen eine große Liste an „Don’ts“ bei Sequels. Von der Besetzung, über die Story, und warum spielen Affen überhaupt eher eine Nebenrolle?! Ein wunderbarer Etikettenschwindel mit ikonischen Szenen. Die unterirdischen Städte der mutierten Menschen die eine Bombe anbeten?! Trash, ja, aber auch grandios! Und angeblich hat sich Heston nur auf die Fortsetzung eingelassen weil seine Bedingung, den gottverdammten Planeten in die Luft sprengen zu dürfen, erfüllt wurde. Vor mehr Sequels hat uns das nicht bewahrt. Aber es wäre auch Schade um Teil 4, Eroberung vom Planet der Affen, gewesen.

4. Howling 2 – Das Tier II

Ich habe keine Ahnung warum es überhaupt zu einer Fortsetzung von Howling – Das Tier kam. Der erste war schon schlecht. Ein recht zähes Frühwerk von Joe Dante. Misogyner Werwolfhorror. Bitte einfach zu American Werwolf greifen.
Andererseits ist die Fortsetzung eine Trashkanone sondergleichen. Klischees en Masse. Absurde Charaktäre, noch absurdere Nacktszenen und ein gräuslicher 80ies Titelsong (s.o.).
Wieso dennoch gucken? It’s so bad it’s good. Und das eben ungewollt. Nein, hier wollte keiner Trash machen, auch wenn es so wirkt. Hier waren einfach Stümper am Werk, sie konnten es einfach nicht besser. Oder irgendwelche Stakeholder sprachen derbe mit rein. Howling brahte es dann sogar noch auf mind. 4 weitere Fortsetzungen (Schwer zu sagen, da manche eher einen Remake-Charakter haben). Davon ist allerdings eine erwähnenswert. Teil 3, der in Australien spielt, und ich sage nur ein Wort: BEUTELWERWÖLFE

Achja, noch ein bisschen Trivia am Rande. Der Film findet sogar Erwähnung in einem Song von Yo La Tengo.

5. Audrey Rose

Es ist unfair so übel ist der Film gar nicht. Aber er durchspringt die Genres. Von Horror-Mystery mit leichtem Der Exorzist-Touch zu einem gähnend langweiligen Gerichtsdrama. Keine Ahnung was das soll. Unglaubwürdig besetzt und unglaubwürdig geschrieben. Ein eigentlich ziemlich unbemerkenswerter Film, der sich aus unerklärlichen Gründen in mein Gedächtnis brannte. Da musst Du selber gucken, was Du raus machst.

    8 Kommentare:

  • ulf_der_freak schreibt am 10. September 2013 um 12:44

    Also, ich finde, Zombies unter Kannibalen gehört unbedingt dazu. Allein die Maske! Und die Story! Und die Logik! Und überhaupt!

  • Ganesha schreibt am 10. September 2013 um 13:20

    Also, allein mit Filmen, in denen Vincent Price die Hauptrolle spielte, am besten noch in Kollaboration mit Roger Corman als Regisseur, läßt sich ganz allein schon eine Top-Five-Liste erstellen, wenn nicht gar eine Top-Ten! „Das Schreckenskabinett des Dr. Phibes“ gehört da in jedem Fall drauf (wahrscheinlich sogar an die Spitze der Liste!), wie auch „Theater des Grauens“ (herrlich schwarzer Humor für Shakespeare-Kenner) und – in besagter Kollaboration und mit großartiger Starbesetzung – „Der Rabe – Duell der Zauberer“ mit Vincent Price, Boris Karloff, Peter Lorre und dem jungen Jack Nicholson. Herrlich!

  • Joachim schreibt am 18. Februar 2014 um 12:48

    wo ist Sharknado?

  • karol appa schreibt am 21. Februar 2014 um 00:09

    so schlecht war xanadoo gar nicgt.wenn man keine ahnung hat und zu dieser zeit noch im eiersack des vaters geschwommen ist sollte man besser das blöde maul halten !

  • caligula_gandhi schreibt am 13. Mai 2014 um 04:29

    @karol appa
    Na na na, wer wird denn gleich…

  • bytebitch schreibt am 21. September 2015 um 13:28

    sinbad und der minothaurus….ganz grosses kino

  • Martin Däniken schreibt am 21. September 2015 um 15:27

    „Perfect“ mit Travolta und Jamie-Lee Curtis-sehr dünndümmliche Story aber was fürs männliche Auge;-)
    Allein der Abspann!
    „Rhinestone“ mit dolly Parton und Stallone,der auch noch singt.Echt jetzt

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!