Die Bibel

Widersprüche in der Bibel grafisch dargestellt

-

Widersprüche der Bibel visualisiert. Zusätzlich wurden die Stellen grafisch hervorgehoben in denen die Bibel wissenschaftlich inkorrekt ist, misogyn, homophob und/oder gewalttätig. Und um auch kritisch das Projekt zu beäugen:

„Many of the contradictions above stem from a literal interpretation of the stories in the Bible. Some verses may be mistranslations, allegories, exaggerations, etc and can be interpreted in the context of the society in which they were written, rewritten, or otherwise modified over time. Considering that 46% of Americans believe in a literal interpretation of Genesis (and probably other portions of the Bible) and the fact that many sects disagree on which parts to take literally, it seems reasonable to include these contradictions based on literal interpretation.“

Das fällt sogar schon zu Beginn der Bibel auf. Mittlerweile wird davon ausgegangen, dass mehrere Texte miteinander verknüpft wurden. So heißt es im ersten Buch Mose (1. Mose 1,25-27):

„Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art […] Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei […] Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde […]“

Wenig später (1. Mose 2,18-19) erschafft Gott die Tiere dann allerdings erst NACH dem Menschen:

„Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. Und Gott der Herr machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen […]“

Auch im neuen Testament geht es nicht immer einheitlich zu. Ein beliebtes Beispiel hier ist die Abstammung Jesu. Um die Prophezeihung als Messias zu erfüllen musste er ein Sohn Davids sein. Dementsprechend wird seine physische Verwandschaft in zwei Evangelien hervorgehoben. Bei Matthäus 1,6 stammt er von Davids Sohn Salomon ab, während er bei Lukas 3,31 von Davids Sohn Nathan abstammt. Am Ende (bzw. bei Lukas am Anfang) beider Ahnenketten steht Josef, so dass davon auszugehen ist, dass in beiden Fällen die väterliche Abstammung im Vordergrund steht.

Einige weitere Widersprüche findest Du u.a. hier.

Widersprüche in der Bibel

Weiterführende Links:

Die Bibel sagt: Du darfst nicht im Badezimmer das Klo benutzen!
Einhörner in der Bibel – Gott approved
7 Bibelstellen die das C in CSU und CDU definieren könnten

    3 Kommentare:

  • Emanon schreibt am 3. September 2013 um 17:58

    Unglaublich gut. So sehr ich mich darauf freue, mich damit zu beschäftigen, so sehr ängstigt mich die Menge an Zeit, die dabei draufgehen wird.

  • Jochen Woltmann schreibt am 3. Januar 2018 um 18:26

    Ich bin Christ und habe mich zunächst erschrocken über die vielen Widersprüche. Allerdings habe ich dann mal stichprobenartig einige Dinge angeklickt und muss sagen, dass doch sehr großzügig der Widerspruch definiert wird. Beispielsweise ist es laut Grafik ein Widerspruch, dass Gott in der Bibel als allmächtig beschrieben wird, aber in einem Vers im neuen Testament beschrieben wird, dass er nicht lügen kann. Beides ist für mich sehr gut vereinbar! Man nehme ein solches Bild für die moderne Physik: Das Licht ist eine Welle – nein es ist ein Teilchen – nein es ist je nach Fragestellung dies oder das! Also, nach erster Erschütterung kann ich doch relativ entspannt mit den angeblich so vielen Widersprüchen umgehen und meine, dass viele auf dem ersten Blick für den normalen Menschenverstand bestehenden Widersprüche einfach der Komplexizität geschuldet sind… Das Bild ist übrigens offensichtlich inspiriert von einm Bild, wo zusammenhängende Verse in der Bibel visualisert werden. Dieses Bild zeigt viel viel mehr Linien, viel feiner und viel schöner ;) https://www.thegoodbook.com.au/blog/ontoagoodthing/2011/12/29/ontoagoodthing291211/…. euer Jochen

  • Daniel Decker
    Daniel schreibt am 4. Januar 2018 um 00:42

    „In der modernen Physik ist der (scheinbare) Widerspruch zwischen Welle und Teilchen mittlerweile aufgehoben worden. Man beschreibt Licht mit der Theorie der Quantenelektrodynamik, die auf dem Konzept der Felder basiert. Es gibt keine Lichtteilchen oder Lichtwellen, sondern nur noch ein elektromagnetisches Feld, das sich auf verschiedene Arten und Weisen verändern und mit seiner Umgebung (d.h. anderen Feldern) wechselwirken kann. Das was wir ‚Licht‘ nennen, ist nur eine Ausprägung dieses Feldes.“

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/03/23/ist-licht-eine-welle-oder-ein-teilchen/

Dein Kommentar:

Kommentarfeed zu diesem Artikel via RSS abonnieren.

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Sie können auch ohne Angaben von Gründen gelöscht werden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!